awillbu1  Erlenwasserkopf, Dickblättriger Erlen-Gürtelfuß, Erlengürtelfuß, Erlensumpfwasserkopf            UNGENIESSBAR! 

CORTINARIUS HELVELLOIDES (SYN. CORTINARIUS ALNETORUM, HYDROCYBE ALNETORUM, TELAMONIA ALNETORUM, AGARICUS ILIOPODIUS)

 

 

 

 

 

Bilder oben 1-3von links: Dieter Wächter (Thiersheim) ©

 

 

Fotos oben 1 von links: Irene Andersson (irenea) (mushroomobserver.org)  http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png    Fotos oben 2-4 von links: Gerhard Koller ©

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Mild, unbedeutend.

Hut:

1-3 (4) cm Ø, ockerbraun, lehmbraun, dunkelbraun, graubraun, grau-rötlichbraun, Mitte vom Velum zuerst gelb, später fast schwarzbraun, trocken heller graubraun, mit deutlichem Buckel, feinfaserig, hygrophan, dann ockergelb ausblassend, Rand behangen mit filzigem Velum.

Fleisch:

Graubraun, meist etwas rötend, faserig.

Stiel:

1,5-3,5 (4,5) cm lang, 5-15 (20) mm dick, dunkelbraun, dunkel-graubraun, grau-rötlichbraun, mit gelben Velum gegürtelt, genattert, faserig.

Lamellen:

Dunkelbraun, dunkel-graubraun, kastanienbraun, grau-rötlichbraun, manchmal mit violettem Schimmer, angewachsen und mit Zahn herablaufend, weit entfernt stehend, Schneiden weißlich.

Sporenpulverfarbe:

Rostbraun (8,4-10,6 x 5-6,5 µm, tropfenförmig, ellipsoid, basal oft etwas zugespitzt und breit gerundet, warzig, kurzstachelig, Q = 1,4-1,8, in Melzer ockergelb, Basidien 25-40 x 7-10 µm, Hutdeckschicht gelb inkrustiert).

Vorkommen:

Mischwald, Parks, immer bei Erlen, gern kalkreichen Boden, Symbiosepilz, Sommer bis Herbst.

Gattung:

Gürtelfüße, Wasserköpfe (Schleierlinge, Haarschleierlinge).

Verwechslungsgefahr:

Geraniengürtelfuß (Geruch nach Geranien), Hellblättriger Wasserkopf, Sumpfwasserkopf.

Kommentar:

Es werden hier zwei Arten mit gleichem Standort und ähnlichen Eigenschaften unterschieden:

Dickblättriger Erlen-Gürtelfuß = CORTINARIUS HELVELLOIDES mit breiten Lamellen.

Erlensumpfwasserkopf = CORTINARIUS ALNETORUM mit schmalen Lamellen.

Wir trennen diese beiden Arten nicht, da sie auch mikroskopisch sehr ähnlich sind!

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/G%C3%BCrtelf%C3%BC%C3%9Fe

Priorität:

2

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1-6 von links: Gerhard Koller ©

 

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Sonntag, 21. Juni 2020 - 21:39:18 Uhr

“