awillbu1  Filziger Schüsselseitling, Weißer Schüsselseitling                                 UNGENIESSBAR! 

LACHNELLA VILLOSA (SYN. TRICHOPEZIZA VILLOSA, HENNINGSOMYCES VILLOSUS, CHAETOCYPHA VILLOSA, CYPHELLA VILLOSA, DASYSCYPHUS SESSILIS, PEZIZA GRANULIFORMIS)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1+2 von links: German.Basidiomycetes (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Unbedeutend.

Fruchtkörper:

1-2 (2,5) mm Ø. Außen: Zottig, weißhaarig. Scheibe: Weiß, gelb, grau, graubraun, trocken kugelig geschlossen, feucht offen, Rand eingebogen.

Fleisch:

Weißlich.

Stiel:

Fehlt, am Substrat aufliegend.

Sporenpulverfarbe:

Weiß (7-12,5 x 5-8,5 µm, ellipsoidisch, innen abgeflacht, Zystiden 32 x 6,5 µm).

Vorkommen:

Gern Auwald, auf toten Pflanzenstängeln, gerne an liegenden Brennnessel-Stängeln, selten auch auf abgestorbenen Laubholzästen, Frühjahr bis Herbst, sehr selten.

Gattung:

Becherlinge, Haarbecherchen.

Verwechslungsgefahr:

Dunkelspor-Zwergschälchen, Weißer Schüsselseitling, Aschgraue Weichbecherchen, Mützenförmiger Schüsselschwindling, Zweifarbiges Haarbecherling, Schneeweißes Haarbecherchen.

Kommentar:

Der artähnliche Schwesternpilz = Weißer Schüsselseitling hat eine dunkelgraue Fruchtschicht, sehr selten! Wenn weiße kleine Becherlinge Stiele haben, könnte es ein Schneeweißes Haarbecherchen (Weißes Haarbecherchen = DASYSCYPHUS NIVEUS) sein

Wiki-Link:

https://war.wikipedia.org/wiki/Lachnella_villosa

Priorität:

3

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Donnerstag, 3. Mai 2018 - 14:10:01 Uhr

 

     

“