awillbu1  Gelbgegürtelter Schleimkopf, Weißockerlicher Klumpfuß, Erdigriechender Gelbschleimkopf                           UNGENIESSBAR! 

CORTINARIUS OLIDUS (SYN. CORTINARIUS VITELLINOPES, CORTINARIUS CLIDUCHUS, PHLEGMACIUM OLIDUM, CORTINARIUS OLIDUS VAR. CAMPTOPHYLLUS, CORTINARIUS OLIDUS VAR. CAPUT-MEGAERAE, CORTINARIUS OLIDUS VAR. ROSEOPHYLLUS)

 

Fotos oben 1 von links und unten 7+8 von links: damon brunette (damonbrunette) (mushroomobserver.org)   Fotos oben 2 von links: Davide Puddu (Davide Puddu) (mushroomobserver.org)

 

 

 

 

Bild oben 8 von links: Rudolf Wezulek © 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Unangenehm stechend, gasartig oder leicht erdig.

Geschmack:

Mild.

Hut:

4-7 (9) cm Ø, dottergelb, ockerbräunlich, leicht gebuckelt, Huthaut glatt, feucht schleimig mit Schüppchen darin, Rand meist heller, Huthaut abziehbar.

Fleisch:

Weiß.

Stiel:

Weiß mit gelben Gürteln, keulig verdickt, unterste Basis meist wieder verjüngt.

Lamellen:

Hellbraun, im Alter zimtbraun, ausgebuchtet angewachsen, Schneiden heller, wellig.

Sporenpulverfarbe:

Rostbraun (11-12 x 6-6,5 µm, schwach warzig).

Vorkommen:

Laubwald, kalkreichen Boden, mag keinen sandigen Boden, Sommer bis Herbst, in der Schweiz selten RL (NT).

Gattung:

Schleimköpfe (Schleierlinge, Haarschleierlinge).

Verwechslungsgefahr:

Violettblättriger Schleimfuß, Körniggrauer Schleimkopf, Gelbgestiefelter Schleimkopf.

Kommentar:

Dieser Schleimkopf ist durch seinen unangenehmen Geruch und den gelben Gürtelbändern am Stiel gut bestimmbar.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Schleierlinge

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Mittwoch, 14. August 2019 - 22:18:19 Uhr

“