awillbu1  Glasstielhelmling, Glasstieliger Helmling                                         UNGENIESSBAR! 

MYCENA FLORIDULA (SYN. COLLYBIA FLORIDULA, MARASMIELLUS FLORIDULUS, MYCENA MUCRONATA, MYCENA FLORIDULA F. EVANIDA, MYCENA ADONIS VAR. VARIEGATA)

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1+2 von links: Gerhard Koller ©   Bild 3 von links: Klaus-Peter Blum (Schauenburg) ©

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Unbedeutend.

Geschmack:

Mild.

Hut:

1-2 (2,5) cm Ø, orange, lachsorange, orangegelb, korallenrot, hell safrangelb, zum Rand hin fast cremerosa ausgeblasst (hygrophan), Rand meist heller, durchscheinend gerieft.

Fleisch:

Weißlich, transparent, durchscheinend, +/- im Hut blass orange.

Stiel:

1-5 (6) cm hoch, 1-1,5 (2) mm Ø dick, weißlich, glasig, transparent, hyalin, kahl, glatt, dünn, bereift, etwas steif und dennoch elastisch, Basis dunkler bräunlich.

Lamellen:

Weißlich, blass-rötlich, aufsteigend angewachsen, mit Zahn kurz herablaufend, ca. 18-21 erreichen den Stiel, im Hutbereich fast wie Hutfarbe gefärbt, Schneiden glatt, gleichfarbig.

Sporenpulverfarbe:

Weiß (5,9-9,5 x 3,5-5 μm, hyalin, ellipsoid, subzylindrisch, mit großem Apikulus, inamyloid, Basidien 24-30 x 5,5-6 µm, viersporig, Schnallen vorhanden, Cheilozystiden 35-53 x 7-12 µm, spindelförmig, lageniform, Caulozystiden 7-22 x 5,8 µm, Hutdeckschicht mit ca. 2-3 cm breiten fingerartigen Zellen, Schnallen vorhanden, Stielhyphen glatt, Pleurozystiden 32-55 x 6-12 µm, spindelförmig, lageniform, mit zulaufendem, langem Apex).

Vorkommen:

Mischwald, Torfmoos, zwischen Kräutern und Gräsern, Folgezersetzer, Sommer bis Herbst, sehr selten, RL Schweiz (EN).

Gattung:

Helmlinge.

Verwechslungsgefahr:

Korallenroter Helmling, Aprikosenfarbiger Helmling, Korallenroter Helmling, Orangeroter Helmling, Bitterer Saftling.

Besonderheit:

Die Bestimmung von Helmlingen ist oft nur mikroskopisch sicher möglich! Er wurde auch schon zu den Korallenroter Helmling zugeordnet, dies scheint aber nach neuesten Erkenntnissen nicht richtig zu sein.

Kommentar:

Unter allen Helmlingen gibt es keine Speisepilze.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Helmlinge

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Donnerstag, 21. Mai 2020 - 11:28:36 Uhr

“