awillbu1  Graue Wachsrinde                                     UNGENIESSBAR! 

BASIDIODENDRON CINEREUM (SYN. BOURDOTIA CINEREA, SEBACINA CINEREA)

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1-3 von links: Gerhard Koller ©

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Unbedeutend.

Fruchtkörper:

3-17 (22) cm Ø, grauweiß, aschgrau, mehlig, krustig, weich fleischig, wachsartig, nie aufreißend oder spinnwebeartig, Hymenium geschlossen.

Fleisch:

Weißlich, dünn, fest anliegend, nicht oder sehr schwer lösbar, trocken zusammenfallend.

Sporenpulverfarbe:

Weiß (10,5-12,5 x 7-8 µm, eiförmig, mit deutlicher Spitze, Basidien 11-15 x 12-13 µm, kugelförmig, mit zwei bis vier Sterigmen).

Vorkommen:

Auf totem, morschen Laubholz, meist an entrindeten Zweigen der Eberesche und Vogelbeere, Folgezersetzer, ganzjährige, in der frostfreien Zeit, selten, RL Schweiz (VU = verletzlich).

Gattung:

Rindenpilze, Wachsrindenpilze.

Verwechslungsgefahr:

Bläulichgraue Wachsrinde, Dimitische Wachskruste, Erdwachskruste, Opalfarbige Wachskruste.

Wiki-Link:

https://en.wikipedia.org/wiki/Basidiodendron

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Dienstag, 8. Januar 2019 - 09:51:37 Uhr

 

  

“