awillbu1  Langstieliger Fälbling, Fleischblasser Moos-Fälbling, Fleischrosa Fälbling                                   atod1 GIFTIG!

HEBELOMA INCARNATULUM (SYN. HEBELOMA LONGICAUDUM)

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1 und unten 4+5 von links: Christine Braaten (wintersbefore) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png   Bilder oben 2-4 und unten 1-3+6+7 von links: Dieter Wächter (Thiersheim) ©

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral, meist aber rettichartig.

Geschmack:

Bitter.

Hut:

2-9 (12) cm Ø, weißgrau, blass ockerlich, rotbraun, rosabraun, kahl, glatt, schmierig, schleimig, glänzend, hygrophan, jung buckelig gewölbt, später verflachend, fast geschweift, mit dunklerem Buckel, Rand heller, durch Velumreste am Hutrand oft zweifarbig erscheinend. Habitus stumpf konisch bis halbkugelig, alt abgeflacht.

Fleisch:

Weiß, blass cremefarben, graubraun, im Stielzentralkern weißlich, im Hut wässerig graubraun, wässrig, +/- mit braunem Sinapizans-Zapfen, d.h.in den Stiel ragt ein Zapfen.

Stiel:

3-8 (9) cm lang, 0,5-0,8 (1) cm Ø, weiß, schmutzigweiß, alt mit rötlichbrauner Basis, im oberen Drittel fein bereift, längsfaserig, sehr lang, hohl, etwas brüchig, Spitze weiß mehlig, faserig, Basis knollig verdickt.

Lamellen:

Weißlich, rotbraun gefleckt, milchkaffeebraun, alt graubraun, ausgebuchtet angewachsen, gedrängt stehend, mit Zwischenlamellen, Schneiden gesägt, oft mit Tröpfchen (Guttationströpfchen) behangen.

Sporenpulverfarbe:

Lehmbraun, erdbraun (7,9-12,3 x 4,7-7,5 µm, mandelförmig, ornamentiert, Q = 1,5-1,9, Qm 1,7, Melzer +, Cheilozystiden lang-zylindrisch, leicht keulig, +/- kopfig).

Vorkommen:

Im feuchten Mischwald, Hochmoore, gern Fichte, Tanne, Birke, Buche, Spätsommer bis Herbst.

Gattung:

Fälblinge.

Verwechslungsgefahr:

Spindelfüßiger Fälbling, Großer Rettichfälbling, Tonblasser Fälbling.

Kommentar:

Durch den neutralen Geruch und den langen weißen Stiel und der rotbraunen Stielbasis gut von anderen Fälblingen trennbar.

Gifthinweise:

Wiki-Link:

https://en.wikipedia.org/wiki/Hebeloma

Priorität:

2

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1-2 von links: Dieter Wächter (Thiersheim) ©

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Sonntag, 28. Juni 2020 - 13:21:50 Uhr

“