awillbu1  Voreilender Helmling, Voreilender Nitrathelmling              UNGENIESSBAR! 

MYCENA ABRAMSII (SYN. MYCENA PRAECOX)

 

 

 

 

 

 

 

Bilder oben 1-3 und unten 1-4 von links: Dieter Wächter (Thiersheim) ©   Fotos unten 5+6 von links: Tao (God4Free) (mushroomobserver.org)      Foto unten 7 von links: Gerhard Koller ©

 

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Nitrös, chlorartig-nitrös, nach Schwimmbad, selten auch etwas rettichartig.

Geschmack:

Rettichartig, mild.

Hut:

1-3 (4) cm Ø, rußbraun, graubraun, matt, am Rand heller, 2/3 gerieft, gefurcht, Mitte meist dunkler, gebuckelt.

Fleisch:

Weißlich, grau, dünn, wässerig.

Stiel:

3-6 (8) cm lang, 1-2 (3) mm Ø dick, hellbraun, oft fast weiß, graubraun, glänzend, sehr schlank, faserig, hohl, dünn, Basis weiß-striegelig.

Lamellen:

Weiß, schmutzig weißlich, bogig, ausgebuchtet, mit Zahn angewachsen, +/- am Grund queraderig, mäßig gedrängt, mit Zwischenlamellen.

Sporenpulverfarbe:

Weiß (7,5-13 x 4-6,5 μm, amyloid, Qm = 2, Basidien 25-36 x 8-9 μm, viersporig, Schnallen vorhanden, Cheilozystiden 25-55 x 10-14 μm, zylindrisch-keulig, flaschenförmig, blasig, +/- mit fingerförmigem Auswuchsen, Pleurozystiden nicht vorhanden, Hyphenzellen der Hutdeckschicht mit knorrigen, fingerförmigen, verzweigten, hochstehenden Auswüchsen, in den Septen Schnallen vorhanden).

Vorkommen:

Mischwald, auf vermoderte Holzstümpfe oder vergrabenen Totholzästen (Laub- u. Nadelholz), Folgezersetzer, Frühjahrespilz (Frühling-Sommer).

Gattung:

Helmlinge.

Verwechslungsgefahr:

Weißmilchender Helmling, Rußiger Helmling, Büschelige Nitrathelmling.

Kommentar:

Es gibt einige Nitrathelmlingsarten, oft nur mikroskopisch bestimmbar.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Helmlinge

Priorität:

2

 

 

 

 

 

Fotos oben 1+2 von links: Gerhard Koller ©

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Sonntag, 21. Juni 2020 - 09:04:19 Uhr

“