awillbu1  Weinroter Kiefernreizker, Weinroter Reizker, Weinroter Kiefernreizker, Blutreizker               ...Vitalpilz (Heilpilz)               ESSBAR! 

LACTARIUS SANGUIFLUUS (SYN. HYPOPHYLLUM SANGUIFLUUM, LACTIFLUUS SANGUIFLUUS, LACTARIUS VINOSUS, LACTARIUS VIOLACEUS)

 

8

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1-3 und unten 1-7 von links: Gerhard Koller ©   Bilder oben 4+5 und unten 8-10 von links: Rudolf Wezulek ©

 

 

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Angenehm pilzig bis leicht obstartig.

Geschmack:

Mild, leicht schärflich.

Hut:

5-12 (16) cm Ø, orange, beige-orangebräunlich, grünblau (grünlich, bläulich, lagunenblau, amethystfarben) fleckend, weißlich bereift, gezont, jung gewölbt und genabelt, später trichterförmig, etwas schmierig.

Fleisch:

Blass-beige, hell-orange, creme-gelb, fest, brüchig.

Milch:

Blutrot bis weinrot, nach 20 Minuten grün verfärbend.

Stiel:

Weißlich bereift auf weinrotem Untergrund, wasserfleckig, mit Grübchen, innen wattig, später hohl, bei Verletzung rötend.

Lamellen:

Orangeocker, blassocker, rötlichbraun, bei Verletzung dunkel-blutrot, alt grünfleckig, sehr eng stehend, ausgebuchtet angewachsen, herablaufend.

Sporenpulverfarbe:

Hell ockergelb (8-10 x 7-9 µm, kugelig).

Vorkommen:

Bei Kiefern, Föhren (Pinus) - Symbiosepilz, häufiger im Mittelmeerraum, Sommer bis Spätherbst, sehr selten, RL Schweiz (NT = potentiell gefährdet), RL2 Deutschland (stark gefährdet).

Gattung:

Milchlinge, Reizker.

Verwechslungsgefahr:

Echter Reizker, Spangrüner Kiefernreizker, Fichtenreizker, Lachsreizker, Wechselblauer Edelreizker (Blaureizker = LACTARIUS QUIETICOLOR, SYN LACTARIUS HEMICYANEUS, selten und artverwandt)

Besonderheit:

Alle Arten mit roter Milch sind essbar! Ausnahme: Kleine rot-milchende Helmlingsarten.

Vitalpilz (Heilpilz):

Gilt auch als Vitalpilz (Heilpilz) in der Naturheilkunde oder in der Traditionellen Chinesischen und Japanischen Medizin für:

In allen rotmilchenden Reizker-Arten wurden Wirkstoffe entdeckt, die antiviral, antioxidativ, krebshemmend und antibiotisch wirken. Außerdem haben sie einen hohen Vitamin- und Mineraliengehalt.

Kommentar:

Reizker sind sehr gute Bratpilze! Diese in der Pfanne gebraten, mit viel Salz und etwas Pfeffer – das hat was! Einfach mal ausprobieren. Du wirst überrascht sein wie gut so eine reine Pilzpfanne schmeckt. Zur Abwechslung auch mal etwas Reibkäse darüber streuen und schmelzen lassen! Keine Angst vor blutrotem Urin. Der enthaltene Farbstoff der Reizker bleibt im Urin bis in den nächsten Tag hinein, ist aber völlig ungefährlich und erinnert uns an den Genuss von zu viel Roter Bete. Dieses Gemüse verursacht ebenso im Urin bzw. Stuhl eine ungefährliche rötliche Färbung.

Relativer Speisewert:

Schweiz: Marktfähig; DGfM: Positivliste Speisepilz; 123pilze: Relative Wertigkeit 1.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Weinroter_Kiefern-Reizker

Priorität:

1

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Donnerstag, 14. Januar 2021 - 10:42:42 Uhr

“