awillbu1  Wurzelnder Reifhelmling, Wurzelnder Samthelmling                                     UNGENIESSBAR! 

MYCENELLA BRYOPHILA (SYN. MYCENA MEULENHOFFIANA, MYCENA LASIOSPERMA, MYCENELLA BRYOPHILA VAR. CAESIA)

 

 

 

 

 

Fotos oben 1+2 und  unten 1+2 von links: Gerhard Koller ©    Bilder oben 3 und unten 1-3 von links: James Lindsey's =  https://en.wikipedia.org/wiki/Mycenella#/media/File:Mycenella_bryophila_-_Lindsey.jpg http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Unbedeutend bis unangenehm.

Geschmack:

Mild.

Hut:

1-2,5 (3,5) cm Ø, braunschwarz, braungrau, gelbbraun, bereift, Mitte dunkler, mehr als die Hälfte runzelig gerieft, Rand wellig.

Fleisch:

Weiß bis ockerlich, hell-bräunlich, faserig, im Stiel knorpelig und zäh.

Stiel:

2-6 (7) cm lang und 2-3 (3,5) mm Ø dick, graubraun, rotbraun, auch mit Hauch grün, immer weißlich bereift.

Lamellen:

Weißlich, hell cremegelb, angewachsen, bogig am Stiel, mit Zahn etwas herablaufend, mit Zwischenlamellen.

Sporenpulverfarbe:

Weiß (5,4-6,8 x 5-6,5) µm, kugelförmig, Cheilozystiden deutlich aus dem Hymenium herausragend, Basidien sind zweisporig).

Vorkommen:

Parks, Waldwege, grasige, moosigen Stellen, Folgezersetzer, Sommer bis Herbst, sehr selten, RL-R Deutschland. Wir finden er ist so selten, dass er zu RL2 gehören müsste.

Gattung:

Helmlinge, Samthelmlinge.

Verwechslungsgefahr:

Geweihzystiden-Reifhelmling, Alkalischer Helmling, Büscheliger Nitrathelmling, Weißmilchender Schwarzhelmling, Blauschwarzer Helmling.

Besonderheit:

Die meisten Helmlinge sind makroskopisch nicht bestimmbar. Zu sehr variieren sie in Farbe und Aussehen. Für Experten gilt deshalb: Nur das Mikroskopieren hilft hier weiter.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Helmlinge

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Sonntag, 7. Juni 2020 - 13:17:08 Uhr

“