awillbu1  Breitknolliger Klumpfuß, Dickknolliger Klumpfuß, Ockerbrauner Kiefernklumpfuß               UNGENIESSBAR! 

CORTINARIUS SAPORATUS (SYN. CORTINARIUS SUBTURBINATUS)

 

Breitknolldick

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1+2 von links und unten 5-7 von links: Gerhard Koller ©

Breitknolldick5

Breitknolldick2

Breitknolldick3

Breitknolldick4

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Unbedeutend.

Geschmack:

Mild.

Hut:

4-9 (11) cm Ø, braun, ockerbraun, zimtbraun, rötlich-orange, trocken matt schimmernd, mit Velumflocken behaftet, Rand olivgelb, heller.

Fleisch:

Weiß bis blassgrau, dick, fest.

Stiel:

Weißlich, ockerbraun gesäumt, mit abgesetzter klumpiger Knolle.

Lamellen:

Ockerbraun, milchkaffeebraun, beige, ohne Violetteinschlag, gedrängt, schmal angewachsen, Schneiden gesägt, wellig.

Sporenpulverfarbe:

Rostbraun, zimtbraun (11-14 x 6-7 µm, warzig, mandelförmig).

Vorkommen:

Mischwald, gern Nadelwald bei Kiefern, Symbiosepilz, Sommer bis Herbst, sehr selten, RL Schweiz (EN = stark gefährdet), RL-G Deutschland (GEFÄHRDUNG unbekannten Ausmaßes).

Gattung:

Klumpfüße (Schleierlinge).

Verwechslungsgefahr:

Blutroter Klumpfuß, Strohgelber Klumpfuß, Anisklumpfuß.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Schleierlinge

Priorität:

2

 

 

 

 

 

Bilder oben 1-3 von links: Rudolf Wezulek © 

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Mittwoch, 14. August 2019 - 22:06:46 Uhr

“