awillbu1  Dunkelscheibiger Risspilz, Graugezonter Risspilz, Zwerg-Risspilz              atod6TÖDLICH GIFTIG!

INOCYBE PETIGINOSA (SYN. ASTROSPORINA PETIGINOSA, HEBELOMA PETIGINOSUM)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1+2 von links: Gerhard Koller ©

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Spermatisch bis unbedeutend.

Geschmack:

Mild.

Hut:

1-2 (3) cm Ø, braun, ockerbraun, am Rand grau-seidenhaarig, später gelblich, feinschuppig, seidig-haarig, faserig, Rand mehr kahl, Mitte immer dunkler braun, olivbraun, höckerig-buckelig, oft nur schwach erhöht ausgebildet.

Fleisch:

Weißlich, im Stiel gelblich, orangegelb.

Stiel:

Gelblichbraun, ziegelrot bis rotbraun, bereift, voll, schlank, zäh.

Lamellen:

Jung gelb, strohgelb, später olivfarbig, kastanienbraun, bauchig, frei.

Sporenpulverfarbe:

Braun, tabakbraun (5,8-9,3 x 4,5-7 µm, Q = 1,2-1,5, Cheilocistidien 45,8-71,6 x 12,8-21,0 µm, Caulocistidien 57,8-94,9 x 12,9-19,1 µm).

Vorkommen:

Mischwald, meist Buchenwald, auf kahlen Boden oder grasarmen, Niedermoosflächen, Niedermooren, Symbiosepilz, Sommer bis Herbst.

Gattung:

Risspilze.

Verwechslungsgefahr:

Purpurschwarzer Wasserkopf, Dunkelscheibiger Fälbling oder diversen Risspilzen wie Dunkelschuppiger Risspilz, Birnenrisspilz, Wolliger Risspilz, Bärtiger Ritterling, Struppiger Risspilz, Jasmin-Risspilz.

Besonderheit:

Alle Risspilze sollten als gefährlich giftig betrachtet werden.

Kommentar:

Ein relativer kleiner Risspilz und gut an der dunklen Scheibe und den gelblichen Lamellen erkennbar.

Gifthinweise:

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Risspilze

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Mittwoch, 15. Mai 2019 - 12:39:18 Uhr

“