awillbu1  Fleischbräunlicher Helmling, Kegeliger Helmling, Isabellbräunlicher Fadenhelmling                               UNGENIESSBAR! 

MYCENA METATA (SYN. MYCENA COLLARIATA, MYCENA PHYLLOGENA)

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1+2 und unten 6+7 von links: Sava Krstic (mushroomobserver.org)          Fotos unten 2-5 von links: Gerhard Koller © Foto oben 3 von links: Dieter Wächter (Thiersheim) ©

 

 

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Muffig bis etwas nach Medizinschrank, jodartig.

Geschmack:

Mild, unbedeutend.

Hut:

1-2 (3) cm Ø, graubraun mit dunklerem Zentrum, glockig, gebuckelt, weit zur Hutmitte gerieft, Rand heller.

Fleisch:

Weißlich-bräunlich, cremefarben, dünn, im Stiel auf Druck einen wässrigen kristallinen Saft absondernd.

Stiel:

3-5,5 (6) cm hoch, 1-2 (3) mm Ø dick, graubraun, olivbraun, Spitze meist heller, cremefarben, stielabwärts meist dunkler, bei Feuchtigkeit durchscheinend, wässrig, zylindrisch, Basis weißlich, leicht striegelig, nicht wurzelnd.

Lamellen:

Weißlich, cremefarben bis beige, schmutzig gelblichweiß bis etwas rosa, dünn, mit Zwischenlamellen, am Stiel schmal angewachsen und fast frei wirkend, ca. 14-17 erreichen den Stiel, Schneiden gleichfarbig meist glatt, alt eventuell etwas rau-gezahnt, selten auch etwas heller.

Sporenpulverfarbe:

Weiß (5,5-10,9 x 3,5-5,9 µm, ellipsoid, breit ellipsoid, sehr variabel aufgrund der irregulären Basidien, hyalin, glatt, schwach amyloid, Q = 1,6-2,3, Cheilozystiden ca. 22-50 x 8-25 µm, keulen- oder spindelförmig, selten blasig, Basidien 15-25 x 6,5-8 µm, zweisporig, selten eins-, drei,- oder viersporig, Sterigmen oft überlang, Schnallen vorhanden, Hutdeckschicht mit ca. 4-5 µm breiten Zellen, Zellen der dünnen Cutis ca. 1,5-3 µm, stark koralloid-igelig, Schnallen vorhanden, Pleurozystiden 20-50 x 7-26 µm, keulen- oder spindelförmig).

Vorkommen:

Mischwald, Blätter, Nadeln, Totholzstümpfe, auch an grasigen feuchten Stellen, Folgezersetzer, Spätsommer bis Herbst.

Gattung:

Helmlinge, Fadenhelmlinge.

Verwechslungsgefahr:

Fleischfarbener Helmling, Voreilender Helmling, Rußiger Nitrathelmling, Braunschneidiger Helmling.

Kommentar:

Helmlinge sind nie Speisepilze!

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Kegeliger_Helmling

Priorität:

2

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1-3 von links: Sava Krstic (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Samstag, 6. Juni 2020 - 11:10:51 Uhr

“