awillbu1  Gelblichstieliger Rötling, Gelbglänzender Zärtling, Dattelbrauner Zärtling                   UNGENIESSBAR! 

ENTOLOMA POLITOFLAVIPES (SYN. ENTOLOMA WEHOLTII VAR. POLITOFLAVIPES)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1+2 von links: Gerhard Koller ©

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Angenehm bis leicht mehlartig.

Geschmack:

Mild.

Hut:

2-5 (6) cm Ø, dunkelbraun, risspilzähnlich, radialfaserig, etwas hygrophan, Mitte dunkler, oft etwas genabelt, glockig, später mäßig ausgebreitet, +/- etwas durchscheinend gerieft.

Fleisch:

Schmutzigweiß bis hellbraun, faserig, sehr dünn, Stielrinde wie Außenwand gefärbt, meist hellbraun.

Stiel:

3-5 (6) cm lang, 1-2 (2,5) mm Ø dick, schmutzig weiß, graubraun, gelblich-braun, Spitze stärker bereift, sonst nur etwas silbrig-weißlich bestäubt, zylindrisch, hohl, glatt, gefasert.

Lamellen:

Weißlich, im Alter mit rosa Hauch, angewachsen, mit Zahn herablaufend, Schneiden +/- etwas heller, viele Zwischenlamellen.

Sporenpulverfarbe:

Rotbraun-rosa (6,5-11,5 x 5,5-8,5 µm, heterodiametrisch, 5-7 Ecken, Q = 1.2-1.6, Basidien 25-36 x 8-10,5 µm, keulig, viersporig, Cheilozystiden nicht vorhanden. Endzellen der Hutdeckschicht 12-60 x 8-22 µm, keulig).

Vorkommen:

Weiden, Parks, Waldlichtungen, am Wegrand, in Gebüschen, Gärten, Folgezersetzer (Terrestrisch saprotrophe Pilz), Frühsommer bis Herbst, RL-G Deutschland (GEFÄHRDUNG unbekannten Ausmaßes).

Gattung:

Rötlinge.

Verwechslungsgefahr:

Kreuzsporiger Rötling, Gelbbrauner Rötling, Niedergedrückter Rötling, Zweisporiger Nitrathelmling.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/R%C3%B6tlinge

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Montag, 15. Juni 2020 - 21:44:21 Uhr

“