awillbu1  Gelbrandiger Mürbling                                                 UNGENIESSBAR! 

PSATHYRELLA NIVEOBADIA (SYN. DROSOPHILA NIVEOBADIA)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1+3 von links: Image Sharer (image sharer) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Unbedeutend bis leicht nach Geranien .

Geschmack:

Mild, etwas ungewöhnlich.

Hut:

2-6 (7) cm Ø, schokoladen- bis dunkelbraun, graubraun, gelbbraun, fleckig hellbraun bis ocker ausblassend, hygrophan, Velum weiß, Oberfläche fettig, matt glänzend, und Rand etwas gerieft und jung geflockt, haarig faserig bis zottig behangen, später kahl, nackt vom Velum. Oft mit vereinzelten Flocken oder Flecken in der Nähe des Hutrandes durch Velumreste, später flüchtig. Jung halbkugelig, bald konvex, schließlich stark abgeflacht.

Fleisch:

Weisslich, wässrig durchzogen.

Stiel:

3-7 (8) cm lang, 3-10 mm Ø dick, weiß, bis blass bräunlich, weisslich seidig, cremegelb, apikal schwach rillig, +/- kurz behaart, hohl, zylindrisch, zerbrechlich, Basis +/- leicht keulig, etwas striegelig.

Lamellen:

Hellgrau, später dunkelbraun, mit weißlichen Rand, ausgebuchtet angewachsen, dicht (gedrängt) stehend, leicht bauchig, Schneiden weiß.

Sporenpulverfarbe:

Schwarz, dunkel purpurschwarz (6,5-9,5 x 3,7-5 µm, ellipsoid, glatt, Q=1.5-2, Keimporus klein, Wasser und Ammoniak + hellbraun, KOH + schmutzig grau- bis mittelbraun, Basidien 16,5-28 x 6,7-8,5 µm, meist viersporig, Marginalzellen 9-33 x 5,5-21 µm, Cheilozystiden 18-45 x 7-17,7 µm, Pleurozystiden 27-80 x 8-20 µm, +/- mit braungelber Schleimkappe, mit verdickten Wänden, mit Schnallen).

Vorkommen:

Mischwald, Parks, Waldränder, auf Laubstreu, Humus, Erde, meist nur auf feuchten Bodenverhältnissen, gesellig bis büschelig, Folgezersetzer, Sommer bis Herbst, sehr selten.

Gattung:

Faserlinge, Mürblinge, Zärtlinge.

Verwechslungsgefahr:

Langstieliger Saumpilz, Casca-artiger Faserling, Ausgeflachter Faserling, Beifußzärtling, Kohlenmürbling, Schmalblättriger Faserling, Grauweißer Faserling.

Kommentar:

Der Langstielige Saumpilz unterscheidet sich durch einen kleineren Habitus und er hat kürzer Sporen.

Viele Faserlinge sind makroskopisch sehr variable und sicher oft ohne Mikroskop nicht bestimmbar.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/M%C3%BCrblinge

Priorität:

2

 

 

 

 

Bilder oben 1-7 und unten 1-7 von links: Georg Probst ©

 

 

 

 

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Mittwoch, 17. Juni 2020 - 16:38:31 Uhr

“