awillbu1  Geriefter Schwindling, Geruchloser Stinkschwindling                               UNGENIESSBAR! 

GYMNOPUS INODORUS               

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1 von links: Dave W (Dave W) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png Fotos oben 2 von links: walt sturgeon (Mycowalt) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png                  http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png Fotos oben 3+4 von links: Eva Skific (Evica) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Angenehm bis neutral.

Geschmack:

Mild.

Hut:

1-2,5 (4) cm Ø, hellbraun, fleischbraun, orangebraun, hygrophan, feucht gelbbraun bis rotbraun, feinsamtig, flach ausgebreitet, Mitte dunkler und meist stark gebuckelt, später oft vertieft, intensiv gerieft, fast bis zur Mitte, schwach bereift, Rand durchscheinend gerieft.

Fleisch:

Hellbraun, im Hut weißlich, dünn.

Stiel:

2-4 cm lang, 1-3 (4) mm Ø, braun, schnell ganz schwarzbraun vor allem zur Stielbasis dunkler schwarz werdend, bereift, starr, hohl, Spitze weißlich.

Lamellen:

Weißlich, fein angewachsen, untermischten, teils verkümmerte Zwischenlamellen, alt mit adrigen Querverbindungen.

Sporenpulverfarbe:

Weiß (7-10 x 3,5-4,5 um, elliptisch).

Vorkommen:

Meist auf Laubholzäste, an Strünke oder vergrabenem Totholz, Folgezersetzer, Frühling bis Spätherbst, RL-R Deutschland (extrem selten).

Gattung:

Schwindlinge, Zwergschwindlinge, Stinkschwindlinge, Blasssporrüblinge.

Verwechslungsgefahr:

Zitzen-Haarschwindling, Gemeiner Stinkschwindling, Kohlstinkschwindling (nach faulem Kohl riechend), Nadelstinkschwindling, Stinkschwindlinge, Echte Knoblauchschwindling.

Kommentar:

Kohlstinkschwindling (nach faulem Kohl riechend), Nadelstinkschwindling (nur 0,5-1 cm Ø), Stinkschwindlinge sind leicht erkennbar: Drücke sie mit zwei Fingern zusammen, riechen sie nach faulem Kohl, ist es ein Stinkschwindling, riechen sie nach Knoblauch so ist es der essbare Echte Knoblauchschwindling. Dieser Geriefter Schwindling bildet im Geruch eine Ausnahme, er riecht nicht.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Blasssporr%C3%BCblinge

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Donnerstag, 14. Juni 2018 - 12:03:04 Uhr

“