awillbu1  Grauweiße Schilf-Weichbecherchen, Helles Schilf-Weichbecherchen                                                      UNGENIESSBAR! 

MOLLISIA HYDROPHILA (SYN. TAPESIA HYDROPHILA, PEZIZA HYDROPHILA, BELONOPSIS HYDROPHILA)

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1-2 von links: Dieter Wächter (Thiersheim) ©

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Unbedeutend.

Fruchtkörper:

0,3-1,5 (2) mm Ø, Scheibe grau, schmutzig grau, gelblich oder bräunlich, zuerst kugelig geschlossen, rundlich, krug- schüssel- bis becherförmig, zusammengedrückt, weich, wachsartig, glatt,  Rand trocken eingerollt, verbogen, wellig, Außen ziemlich farblos.

Fleisch:

Weiß bis grauweiß, relativ transparent.

Stiel:

Kein oder kaum sichtbar.

Sporenpulverfarbe:

Weiß, transparent (9,3-11 x 2,3-2,6 µm, einzellig, länglich, fast nadelförmig, mit Öltröpfchen, gestresst zweireihig auch schmäler von 1,6-2 µm, OCI 1,6-2, bräunlich, mit Aushöhlungen, parenchymatisch, Asci ca. 40-70 x 5-7  µm, achtsporig, keulig, Haken +, Ectal-Excipulum subglobos, angulär, Paraphysen fädig, mit Vakuolen, J+, blau, KOH negativ, Apothecien auf ca. 3-4 µm breitem, braunen Hyphen sitzend).

Vorkommen:

Meist auf totem morschem Totholz, Folgezersetzer, ganzjährig außerhalb der Frostzeit, meist sehr selten.

Gattung:

Becherlinge, Weichbecherchen.

Verwechslungsgefahr:

Schwarzweißes Filzbecherchen, Aschgraue Weichbecherchen, Grünblauer Weichbecherchen, Schwarzweißes Weichbecherchen, Holz-Weichbecherchen, Wulstrandbecherchen (ohne Haare), Schwarzes Spinnwebbecherchen, Weißer Schüsselseitling, Weißrandbecherchen, Rosen-Weichbecherchen.

Bemerkung:

Es gibt noch jede Menge von Weichbecherlingsarten: MOLLISIA ADENOSTYLIDIS, MOLLISIA ALICULARIAE, MOLLISIA HYDROPHILA, MOLLISIA CINEREA, MOLLISIA BERBERIDIS, MOLLISIA AMENTICOLA, MOLLISIA ABERRANS, MOLLISIA RETINCOLA, MOLLISIA PRUNICOLA, MOLLISIA HYSTEROPEZIZOIDES, MOLLISIA ELEGANTIOR, MOLLISIA DHANKUTAE, MOLLISIA ABDITA, MOLLISIA FUSCA, MOLLISIA LAETA, MOLLISIA LIGNI, MOLLISIA MELALEUCA, MOLLISIA ROSAE. Eine sichere Unterscheidung ohne Mikroskop ist unmöglich.

Kommentar:

Es gibt eine Unmenge von keinen Becherlingen. Die meisten sind ohne Lupe kaum sichtbar und meist nur mikroskopisch bestimmbar.

Tipp! Eine sehr gute Bestimmungsseite über keine Becherlingsarten (von Ingo Wagner) gibt es hier: www.asco-sonneberg.de

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Weichbecherchen

Priorität:

2

 

 

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Mittwoch, 27. Mai 2020 - 12:03:27 Uhr

“