awillbu1  Grünkrustenflechte, Rinden-Krustenflechte                                  UNGENIESSBAR! 

CALOPLACA CERINA (SYN. LICHEN CERINUS, CALOPLACA CERINA VAR. CERINA)

                                                                                                                                              

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1-3 und unten 1+2 von links: Gerhard Koller ©

 

 

 

Fotos oben:3-6 von links: zaca (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Unbedeutend.

Fruchtkörper:

>2-5 cm Ø, +/- zusammenwachsend, liegt eng auf der Unterlage auf, Thallus dünn, leicht warzig, grau, ohne Soredien und Isidien, Apothecien (Fruchtkörper) haben einen Durchmesser von ca. 0,4 bis 1,5 mm, Scheibe gelb, olivgelb bis orangegelb, unbereift, Rand hellgrau.

Fleisch:

Grau, graugrün.

Sporenpulverfarbe:

Weiß (10-15 x 4,3-6 µm, zweizellig, hyalin, Paraphysen am Ende nicht oder nur geringfügig verdickt).

Vorkommen:

Auf Rinde, Symbiosepilz, ganzjährig.

Gattung:

Flechten (Lichen), Krustenflechte.

Verwechslungsgefahr:

Ziegelschönfleck, Graue Burgenflechte, Baumbleikrustenflechte, Gesprenkelte Porenkrustenflechte, Rindenkrustenflechte, Zonierte Krustenflechte, Graugrüne Krustenflechte.

Kommentar:

Einer der wenigen Krustenflechten die auf Borke 8Rinde) vorkommt. Deswegen auch gut zu bestimmen!

Bemerkung:

Die Varietät CALOPLACA CERINA VAR. MUSCORUM kommt nur auf Moosen vor.

Chemische Reaktionen:

APOTHECIENSCHEIBE = K+ rot, Thallus = K-

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Caloplaca_cerina

Priorität:

3

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Mittwoch, 7. November 2018 - 09:42:34 Uhr

“