awillbu1  Heidekeule, Gelbstielige Keule, Tonfarbene Keule, Moorkeule                      ESSBAR! 

CLAVARIA ARGILLACEA

 

 

 

 

 

 

 

Foto oben 1 von links: Schupo (Herbert Grundmüller) ©    Fotos oben 2-5 von links: Bernhard  Schregel (Gladbeck) ©

 

 

 

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Mild.

Fruchtkörper:

0,3-0,8 (1,1) cm Ø, gelblich-weiß, hellbräunlich, keulenförmig, Spitze abgerundet, meist einmal längsrillig, Basis sehr schmal, filzig.

Fleisch:

Hellgelblich, fleischig, brüchig, weich.

Sporenpulverfarbe:

Weiß, hellgelblich (8-12 x 4-6 µm).

Vorkommen:

Waldwegen, Kiefernwald, Heide, Moose, Sommer bis Spätherbst, sehr selten, RL Schweiz (EN), RL-G Deutschland (GEFÄHRDUNG unbekannten Ausmaßes).

Gattung:

Keulen, Großkeulen, Heidekeulen.

Verwechslungsgefahr:

Strohfarbene Keule, Abgestutzte Riesenkeule, Herkuleskeule, Zungenkeule, Sibirische Herkuleskeule.

Besonderheit:

Minderwertiger Speisepilz, wenn er bitterlich ist. Eine Kostprobe kann Abhilfe schaffen.

Relativer Speisewert:

123pilze: Relative Wertigkeit 2.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Keulchen

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Sonntag, 21. Januar 2018 - 06:59:20 Uhr

“