awillbu1  Olivgrüner Täubling                                   ESSBAR! 

RUSSULA PSEUDOAERUGINEA

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben: Davide Puddu (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png    Fotos unten: Mordecai Cubitt Cooke 1888 gemeinfrei - Handbook of British Fungi

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Schwach fruchtig.

Geschmack:

Mild.

Hut:

4-10 (12) cm Ø, olivgrünem, gelbweiß, gelbgrau bis graugrün, Haut lässt sich bis zu 2/3 des Radius abziehen.

Fleisch:

Weiß, unter der Hutmitte graugrün, brüchig.

Stiel:

Weiß, Basis oft braunfleckig.

Lamellen:

Weiß, später creme- bis ockerfarben, ausgebuchtet angewachsen, in Stielnähe einige gegabelt, kaum Zwischenlamellen, sehr brüchig.

Sporenpulverfarbe:

Cremefarben (6-8,5 x 5-7 μm, elliptisch).

Vorkommen:

Laubwald, Parks, gern Buche, Eiche, Symbiosepilz, Sommer bis Herbst und sehr selten.

Gattung:

Täublinge.

Verwechslungsgefahr:

Ockersporiger Speisetäubling, Grasgrüner Täubling, Frauentäubling, Olivfarbener Frauentäubling.

Chemische Reaktionen:

Fleisch mit Phenol braun, Eisen (II)-sulfat (FeSO4) deutlich rosa, Guajak grünblau.

Kommentar:

Zur richtigen Bestimmung bedarf es der Mikroskopie!

Relativer Speisewert:

123pilze: Relative Wertigkeit 2.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Olivgr%C3%BCner_T%C3%A4ubling

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Dienstag, 26. März 2019 - 10:00:34 Uhr

“