awillbu1  Schwärzender Bovist, Schwärzender Eierbovist, Katzenei, Kugel-Bovist, Schwärzlicher Bovist, Eier-Bovist                   ESSBAR! 

BOVISTA NIGRESCENS

 

 

 

 

 

Fotos oben: Gerhard Koller ©

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Angenehm.

Geschmack:

Mild.

Fruchtkörper:

2-5 (8) cm Ø, weißlich, bronzebraun, rotbraun, später schwärzend, an Druckstellen bräunend, Haut blättert ab wie Eierschalen.

Fleisch:

Weiß, später bräunlich, eventuell mit leichtem Lilastich.

Stiel:

Fehlt, Basis mit Myzelfäden.

Sporenpulverfarbe:

Umbrabraun, dunkelbraun, leicht lilabraun (4-6 µm, kugelig).

Vorkommen:

Weiden, auch im Mischwald, besonders im Bergland, Folgezersetzer, Sommer bis Herbst, sehr selten.

Gattung:

Stäublinge, Staubpilze, Bauchpilze (Weißfleischige Boviste).

Verwechslungsgefahr:

Etwas kleiner ist der Heidestäubling oder andere Stäublingsarten wie Hasenstäubling, Wiesenstäubling.

Besonderheit:

Boviste/Stäublinge: Wenn die innere Fruchtschicht schnee-weiß ist und keine Lamellenansätze zeigt, sind sie in der Regel immer essbar! Eventuell können Kartoffelboviste fast weiß erscheinen, deshalb gilt bei braungelben Arten zusätzliche Vorsicht!

Kommentar:

Im Alter an der rotbraun werdenden Außenhülle gut kenntlich.

Gefahrenhinweis!

Tödlich giftige „Weiße Knollenblätterpilze“ können jung sehr kugelartig aussehen, haben aber im inneren Bereich Lamellenansätze! Deshalb gilt bei kugelartigen Pilzen, immer durchschneiden und auf Lamellenansetze achten, sonst besteht: Lebensgefahr!

Relativer Speisewert:

Schweiz: Nicht Marktfähig; 123pilze: Relative Wertigkeit 2.

Wiki-Link:

https://en.wikipedia.org/wiki/Bovista_nigrescens

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Samstag, 27. Januar 2018 - 18:29:35 Uhr

“