awillbu1  Wechselsporiger Risspilz                                   atod6TÖDLICH GIFTIG!

INOCYBE AMBIGUA (SYN. INOCYBE TENUICYSTIDIATA VAR. AMBIGUA)

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1-4 von links: André Pipirs (Düsseldorf) ©

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Unbedeutend bis etwas spermatisch-erdig.

Geschmack:

Mild.

Hut:

1-3 (4) cm Ø, gelb, gelborange, gelbocker, ockerbräunlich, rotocker, faserig-feinfilzig, gebuckelt, zum Rand verstärkt rissig-faserig.

Fleisch:

Weißlich im Hut, weiß bis hellbraun bis rotbraun im Stiel, kompakt, faserig.

Stiel:

1,5-2,5 (3) cm lang, weißlich, +/- feinkleiig, faserig-rillig, später etwas bräunend, Basis meist etwas verdickt.

Lamellen:

Weißlich, graubeige, grauoliv, hellbraun, ausgebuchtet und schmal angewachsen, relativ entfernt stehend.

Sporenpulverfarbe:

Lehmbraun (5,5-6,5 x 9-11 µm, hyalin, Basidien 24-30 x 8-11 µm, Cheilo 37-72 x 5-8,5 µm, Hyphen 2,7-7 µm, hyalin in KOH, +/- hellgelb, lt. Literatur auch INOCYBE TENUICYSTIDIATA VAR. AMBIGUA Ø 8-12 x 5,5-7 µm).

Vorkommen:

Mischwald, am Waldrand, Bachläufe, gern Eichen, Esche, Erle, Kiefern, Fichten, auf feuchten Boden, Symbiosepilz, Frühjahr bis Herbst, RL1 Deutschland (vom Aussterben bedroht).

Gattung:

Risspilze.

Verwechslungsgefahr:

Kurzstieliger Risspilz, Höckersporiger Risspilz, Blassknolliger Risspilz, Langstieliger Risspilz, Bittermandelrisspilz, Strohgelber Risspilz, Weißknolliger Risspilz, Dunkelschuppiger Risspilz.

Kommentar:

Es gibt viele ähnliche Risspilzarten. Deshalb ist eine sichere Unterscheidung nur mikroskopisch möglich.

Gifthinweise:

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Risspilze

Priorität:

3

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Montag, 24. Juni 2019 - 18:54:10 Uhr

“