awillbu1  Weinroter Risspilz, Weinrötlicher Risspilz                             UNGENIESSBAR!      …wie alle Risspilze verdächtig!  atod1 GIFTIG!

INOSPERMA ADAEQUATUM (SYN. INOCYBE ADAEQUATA, INOCYBE ADAEQUATA FORMA RHODIOLA, INOCYBE JURANA VAR. RHODIOLA, INOCYBE ADAEQUATA VAR. RHODIOLA, AGARICUS ADAEQUATUS)

 

 

 

 

Fotos oben 1-3 und unten 1 von links: Dieter Wächter (Thiersheim) ©                 Fotos unten 2-7 von links: Gerhard Koller ©

violett-risspilz

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Säuerlich, muffig, obstartig.

Geschmack:

Mild.

Hut:

2-5 (8) cm Ø, weinrötlich, rotbraun, purpurn, dunkler faserig-schuppig, Grund elfenbeinweiß bis blassbeige, Mitte spitz-buckelig.

Fleisch:

Weißlich, in der Stielbasis deutlich weinrot durchzogen.

Stiel:

3-9 (13) cm lang, 1-2,7 (3,5) cm Ø dick, weißlich, beige, zur Basis zunehmend weinrötlich, gekrümmt, gedreht, rissig, faserig mit blasser fast flockiger Spitze.

Lamellen:

Blassbeige, alt blass olivbräunlich, schmal angewachsen, Schneiden weißlich, mit Zwischenlamellen.

Sporenpulverfarbe:

Tabakbraun (9-12 x 6-7,5 µm, ellipsoid, glatt).

Vorkommen:

Laubwald, Park, Gärten, kalkreichen Boden, Symbiosepilz, Frühsommer bis Herbst.

Gattung:

Risspilze.

Verwechslungsgefahr:

Spitzer Risspilz, Grauvioletter Risspilz, Strohgelber Risspilz, Voreilender Ackerling.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Risspilze

Priorität:

1

 

violett-risspilz6

violett-risspilz2

violett-risspilz5

violett-risspilz7

violett-risspilz4

 

 

 

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Montag, 28. Dezember 2020 - 18:28:00 Uhr

“

 

“