awillbu1  Wilder Hausschwamm                                                 UNGENIESSBAR! 

SERPULA HIMANTIOIDES (SYN. MERULIUS PAPYRINUS, CONIOPHORA DIMITIELLA, SERPULA LACRYMANS VAR. HIMANTIOIDES, SERPULA AMERICANA, GYROPHANA HIMANTIOIDES)

 

 

 

 

 

Bilder oben 1-2 von links: Dieter Wächter (Thiersheim) ©     Bilder oben 3+4 und unten 1 von links: Veronika Weisheit (Rostock) ©

 

 

Fotos oben 1-2 von links: Gerhard Koller ©    Bilder oben 4+5 von links: Klaus Stangl (Bindlach) ©    Bilder oben 5-8 von links: Roswitha Wayrethmayr (Sankt Gilgen) ©

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Unbedeutend.

Geschmack:

Neutral.

Fruchtkörper:

4-15 (45) cm Ø, gelbbraun, umbrabraun, graubraun, rotbraun, hautartig, gewundene Poren Rand scharf abgegrenzt, eingerollt und heller weißen Falten.

Fleisch:

Hell-bräunlich oder weißlich, weich, schwammig, papierartige Konsistenz.

Poren:

Aderig-porig, netzartig, umbrabraun, graubraun, rotbraun.

Sporenpulverfarbe:

Weiß (9-11 x 5-5,5 μm).

Vorkommen:

Laubholzäste oder Stämme, alten Holzstellen, besonders Nadelholz, auch auf Bauholz, Folgezersetzer, ganzjährig.

Gattung:

Hausschwämme, Weißsporrindenpilzverwandten.

Verwechslungsgefahr:

Goldgelber Fältling (mit filziger Randzone), Echter Hausschwamm, Braunen Kellerschwamm, Schönfarbiger Porenschwamm, Polsterförmiger Feuerschwamm.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Wilder_Hausschwamm

Priorität:

2

 

 

 

Fotos oben 1-6 und unten 2-5 von links: Gerhard Koller ©

 

 

Bild oben 3+4  1 von links: Veronika Weisheit (Rostock) ©

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Mittwoch, 27. Mai 2020 - 11:15:29 Uhr

“