awillbu1  Alpentramete, Weißliche Tramete                UNGENIESSBAR! 

ANTRODIA ALPINA

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1 und unten 1+2 von links: Rebecca Schneeweiss (6632 Ehrwald / Tirol AT) ©               Fotos oben 2-4 und unten 3-7 von links: Gerhard Koller ©

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Unbedeutend.

Geschmack:

Mild bis leicht bitterlich.

Fruchtkörper:

5-20 (30) cm Ø, weiß, bis etwas hellgelb, kaum Hutbildung, Zuwachskante weißlich, wellig.

Fleisch:

Weiß, ledrig, alt hart, fest.

Stiel:

Kein, flach auf dem Substrat angewachsen.

Röhren/Poren:

Einige Millimeter lang herablaufend, weiß, später etwas cremefarben, hell-ocker durch Schimmelpilzbefall auch rötlich wirkend.

Sporenpulverfarbe:

Weiß (4-6 x 1,5-2,5 µm).

Vorkommen:

Nadelholz, gern Lärche-, Fichte-, Kiefern-Totholz, liegend Äste oder Stämme, Folgezersetzer (saprophytisch), Braunfäuleauslöser, ganzjährig, sehr selten, RL-R Deutschland (extrem selten).

Gattung:

Trameten.

Verwechslungsgefahr:

Bananensporiger Weichporling, Gelben Braunfäuletramete, Wellige Braunfäule-Tramete, Reihige Tramete, Weißliche Braunfäuletramete, Hirschbraune Tramete, Striegelige Tramete, Gelbe Braunfäuletramete.

Chemische Reaktionen:

KOH-Reaktion Rotfärbung (MAGENTA-ROT), diese fehlt bei der Gelben Braunfäuletramete. Die mikroskopischen Details dieser beider Arten bieten keine deutlichen Unterscheidungsmerkmale!

Wiki-Link:

https://en.wikipedia.org/wiki/Antrodia

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Samstag, 10. August 2019 - 12:01:16 Uhr

“