awillbu1  Braunscheibiger Risspilz, Braungebuckelter Risspilz                                        atod6TÖDLICH GIFTIG!  …verdächtig wie alle Risspilze.

INOCYBE CATALAUNICA (SYN. INOCYBE LEIOCEPHALA, INOCYBE SUBBRUNNEA VAR. FLAVIDIFOLIA, INOCYBE LEIOCEPHALA VAR. FLAVIDIFOLIA)

 

 

 

 

 

Fotos oben 1-3 von links: Cindy Trubovitz (Trubo) (mushroomobserver.org)

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Spermatisch, schwach obstartig, süßlich.

Geschmack:

Mild.

Hut:

1-4 (5) cm Ø, braun, lehmbraun, haselnussbraun, rotocker, auf hellerem Untergrund, filzig, faserschuppig, Mitte dunkler braun. Mit cremegrauer Reifschicht auf der Hutoberfläche (Velipellis), alt kleinschuppig aufbrechend.

Fleisch:

Weißlich mit Hauch rosabraun, Stielrand intensiver braunrosa, faserig, rillig.

Stiel:

2-4 (5) cm lang, 2-4 (5) mm Ø dick, grauweiß, beige, braunbeige, rötliche Töne fehlen, kahl, glatt, fein bereift, +/- gedreht-rillig, faserig, voll, an der Basis weißfilzig.

Lamellen:

Grauweiß, beigeweiß, reif olivgrau, aufsteigend und ausgebuchtet und schmal angewachsen und oft mit Zahn herablaufend.

Sporenpulverfarbe:

Braun, zwischen lehmbraun und rostbraun (7,3-9,9 x 4,7-6,6 µm, breit amygdaloid, apikal meist konisch bis subkonisch, ca. 0,4-0,8 µm Wandstärke, vieleckig, Caulozystiden 50-90 x 11-18 µm, ca. 1 µm Wandstärke, sublageniform, fusoid, oberen Stielbereich büschelig, in KOH meist leicht gelblich, mit keuligen Parazystiden, Pleurozystiden 65-92 x 12-20 µm, ca. 0,8-1,5 µm Wandstärke, fusoid, +/- keulig).

Vorkommen:

Mischwald, gern bei Buchen und Eichen auf kalkreichen Boden, Symbiosepilz, Frühsommer bis Herbst, sehr selten.

Gattung:

Risspilze.

Verwechslungsgefahr:

Rötlichfuchsiger Risspilz, Anhängselrisspilz, Höckersporiger Risspilz, Rötender Risspilz, Seidiger Risspilz, Weinroter Risspilz, Weinroter Rötling, Wolligfädiger Risspilz.

Kommentar:

Risspilze sind immer als GEFÄHRLICH GIFTIG anzusehen, viele Arten sind sehr giftig! Inwieweit diese Art wirklich giftig oder gefährlich giftig ist, bleibt vorläufig unbekannt, da Risspilze grundsätzlich nicht verzehrt werden sollten. Man bedenke auch immer, dass es noch immer sehr gefährliche und unbekannte Giftstoffe bei Pilzen gibt. Geht bitte „NIE“ ein Risiko diesbezüglich ein, da es kein Pilz Wert ist tödliche Vergiftungen wegen dessen Verzehrs zu erleiden.

Gifthinweise:

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Risspilze

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Donnerstag, 21. Mai 2020 - 11:41:25 Uhr

“