awillbu1  Fälblings-Rötelritterling, Fälblingsähnlicher Rötelritterling, Bereifter Rötelritterling               UNGENIESSBAR! 

CLITOCYBE MARTIORUM (SYN. LEPISTA MARTIORUM)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1+3+5 von links: Eva Skific (Evica) mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png     Fotos oben 2 von links: walt sturgeon (Mycowalt) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Obstartig bis mehlig, etwas chemisch, nie ranzig.

Geschmack:

Süßlich, mehlig, mild.

Hut:

2-9 (12) cm Ø, grauocker, graubraun, beige, lederbraun, fleischocker bis rötlichocker, sehr variabel, matt, firnisartig, meist etwas gescheckt bereift oder mit dunkleren Wasserflecken, matt, glatt, nicht hygrophan, kegelig-glockig, jung breit später flach mit undeutlichem Buckel, selten leicht vertieft, Rand deutlich heller, bereift und lange eingebogen, alt mitunter auch gerippt bis gekerbt.

Fleisch:

Wässerig und sehr brüchig.

Stiel:

2-5 (5) cm lang und 4-8 (10) mm dick, jung weißlich bis blass creme, später auch rotbraun, fleischbraun, gelbbraun fleckend, gänzlich bereift, Spitze stärker bereift-flockig, jung voll, später kammerig hohl, Basis myzelfilzig.

Lamellen:

Hell ockercreme, hell rosa bis fleischocker, vom Hutfleisch gut verschiebbar und ablösbar, engstehend, etwas bogig herablaufend, alt queraderig, +/- gegabelt.

Sporenpulverfarbe:

Kräftig rosa bis fleischrosa (4,4-5,5 x 2-3 µm subzylindrisch, schlank ellipsoid, glatt, Kongo negativ, Q = 1,8-2).

Vorkommen:

In feuchten Laub- und Nadelwäldern, mitunter auf Holzresten oder Laubstreu, selten, RL Schweiz (EN = stark gefährdet).

Gattung:

Rötelritterlinge.

Verwechslungsgefahr:

Horngrauer Rötelritterling, Würziger Tellerling, Niedergedrückter Rötling, Weißstieliger Rötling, Kreuzsporiger Rötling, Nebelkappe, Rinnigbereifter Trichterling, Dichtblättriger Röteltrichterling.   

Kommentar:

Er ist vermutlich essbar. Leider liegen uns hierzu keine Angaben vor. Wegen der Bereifung besteht auch die Verwechslungsgefahr mit sehr giftigen Weißen Trichterlingen!

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/R%C3%B6telritterlinge

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Montag, 8. Juni 2020 - 13:02:43 Uhr

“