awillbu1 Würziger Tellerling, Würziger Rötelritterling, Fleischrötlicher Tellerling                 ESSBAR! 

CLITOPILUS GEMINUS (SYN. RHODOCYBE GEMINA, HYPOPHYLLUM GEMINUM, RHODOCYBE TRUNCATA, GYROPHILA GEMINA, AGARICUS GEMINUS, TRICHOLOMA GEMINUM,

RHODOPAXILLUS TRUNCATUS VAR. MAURETANICUS, RHODOPAXILLUS TRUNCATUS SUBSP. MAURETANICUS, CLITOPILUS GEMINUS VAR. MAURETANICUS)

 

 

 

 

 

 

 

Bilder oben 1-3 von links: Walter Bethge (Landau) ©   Bilder oben 6-8 von links: Dieter Wächter (Thiersheim) ©

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Pilzig, würzig, aromatisch, +/- marzipanartig.

Geschmack:

Mild nussig, sehr angenehm, +/- leicht bitterlich.

Hut:

5-10 (15) cm Ø, bräunlich, rosabraun, fleischbräunlich, matt, glatt, Mitte feinflockig, Huthaut nicht abziehbar, samtig-filzig, Rand lange gerollt, oft bereift. Meist etwas niedergedrückt und mit unregelmäßig gewellter Hutform. Habitus jung konvex, später flachkonvex.

Fleisch:

Weiß bis leicht cremeweiß.

Stiel:

3-8 (10) cm lang, 1-4 (5) cm Ø dick, weiß, rotbraune, gelbbraun, fleischrötlich, mit dunkelbraunen vertikalen Faserungen auf hellem Grund.

Lamellen:

Bräunlich, ockerbraun, hellbeige bis leicht rosa, gegabelt, dicht stehend, jung angewachsen und meist herablaufend, später fast frei wirkend, leicht ablösbar, mit Zwischenlamellen, Schneiden gekerbt.

Sporenpulverfarbe:

Fleischfarben, braunrosa, fleischrosa, lachsrosa (5-8 x 3-5 µm, elliptisch- subglobos, breitellipsoid bis eckig, unscharf feinwarzig, Q = 1,2, Vm = 61 µm³).

Vorkommen:

Mischwald, Regional mal mehr im Nadelwald (Nordeuropa) oder mal mehr im Laubwald (Bayern, Tschechien, Osteuropa), Folgezersetzer, Frühsommer bis Spätherbst, teils häufig.

Gattung:

Tellerlinge.

Verwechslungsgefahr:

Beseideter Dickfuß, Prächtiger Klumpfuß, Superber Klumpfuß, Nebelkappe, Kerbrandiger Trichterling, Riesenrötling (tödlich), Fuchsbrauner Schleimkopf, Rosabrauner Trichterling, Fälblings-Rötelritterling, Kahler Krempling, Erlenkrempling, Großer Krempling, Kleiner Tellerling (Varietät hierzu), Ockerfarbige Trichterling, Orangeseidiger Klumpfuß, Rostbrauner Dickfuß, Silbrigbeschleierter Risspilz, Breitgegürtelter Schleimkopf, Sägeblättriger Klumpfuß.                                                          

Kommentar:

Vorsicht! Leicht mit Schleierlingen verwechselbar, darunter sind tödlich giftige Arten!

Relativer Speisewert:

Schweiz: Marktfähig; DGfM: Positivliste Speisepilz; 123pilze: Relative Wertigkeit 1.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/W%C3%BCrziger_Tellerling

Priorität:

1

 

Bilder oben 1-5 von links: Veronika Weisheit (Rostock) ©   Bild oben 7 von links: Rudolf Wezulek ©

WuerzTeller

 

 

Fotos oben 1-4 von links: Gerhard Koller ©

 

 

Bilder oben 1-6 von links: Walter Bethge (Landau) ©     Bilder unten 1-2+5 von links: Dieter Wächter (Thiersheim) ©

 

 

 

 

 

 

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Dienstag, 5. Januar 2021 - 20:45:44 Uhr