awillbu1  Fichtenzapfenkonidie                                                   UNGENIESSBAR! 

PHRAGMOTRICHUM CHAILLETII

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bilder oben 1+2 und unten 1+7 von links: Dieter Wächter (Thiersheim) ©  Bilder oben 3+4 von links: Gruber Fred (Gottfrieding) ©   Fotos unten 2+3 von links: Gerhard Koller ©    Bilder unten 4-6 von links: Roswitha Wayrethmayr (Sankt Gilgen) ©

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Unbedeutend.

Fruchtkörper:

0,4-1 (1,2) mm Ø, kleine schwarze Flecken auf Fichtenzapfen, kissenförmig, etwas herausragend.

Fleisch:

Schwarz.

Stiel:

Fehlt, aus dem Zapfen hervorgehoben.

Sporenpulverfarbe:

Braun (25-50 x 15-30 µm, mehrzellig, spindelig, fragmentiert, mit braunen Pigmenten).

Vorkommen:

Auf Fichtenzapfen, Folgezersetzer, ganzjährig, sehr häufig und in fast jedem Fichtenbestand auffindbar.

Gattung:

Konidien.

Verwechslungsgefahr:

Teerfleckendrüsling, Traubenkirschen Rindenkugelpilz, Haselrindensprenger, Kiefernspaltlippe, Rindenbrecher EUTYPELLA, Konidien-Schwarzbecher, andere Konidienformen.

Kommentar:

Unter dem Mikroskop durch die eigenartigen großen Sporen schnell und sicher bestimmbar!

Wiki-Link:

https://sv.wikipedia.org/wiki/Phragmotrichum

Priorität:

3

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Donnerstag, 7. Juni 2018 - 12:24:24 Uhr

“