awillbu1  Rindenbrecher EUTYPELLA (QUATERNARIA) und LIBERTELLA FAGINEA = Anamorphe von EUTYPELLA QUATERNATA (Vierfrüchtige Quaternaria)                      UNGENIESSBAR! 

EUTYPELLA MORTHIERI (SYN. QUATERNARIA MORTHIERI, LOPADOSTOMA DRYOPHILUM), EUTYPELLA REGULARIS (SYN. QUATERNARIA REGULARIS),

EUTYPELLA QUATERNATA (SYN. QUATERNARIA QUATERNATA), EUTYPELLA DISSEPTA (SYN. QUATERNARIA DISSEPTA) … und Anamorphe LIBERTELLA FAGINEA.               

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos unten 1-3 von links: Gerhard Koller ©  EUTYPELLA DISSEPTA   Fotos oben: Veronika Weisheit ©   LIBERTELLA FAGINEA       Fotos unten 4-6: Dieter Wächter (Thiersheim) © EUTYPELLA QUATERNATA (Vierfrüchtige Quaternaria)

 

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Art:

EUTYPELLA MORTHIERI (SYN. QUATERNARIA MORTHIERI, LOPADOSTOMA DRYOPHILUM)

EUTYPELLA REGULARIS (SYN. QUATERNARIA REGULARIS)

EUTYPELLA QUATERNATA (SYN. QUATERNARIA QUATERNATA)

EUTYPELLA DISSEPTA (SYN. QUATERNARIA DISSEPTA)

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Unbedeutend.

Fruchtkörper

1-2 (3) mm Ø, zusammenlaufende schwarzbraune Schichten. Stromata breit kegelförmig, oft unregelmäßig, Rindenparenchym eingesenkt. Die Oberfläche des darunter liegenden Holzes wird schwarz.

1-2 (3) mm Ø, Stromata meist getrennt bleibend. Mit kreisrunder, hellerer und fast mit schwarz umrandeter Basis.

1-2 (3) mm Ø, etwa 0,5 mm große Erhebungen, die in dichten Rasen der Rinden von Laubbäumen, gern Buche durchbrechen; die Rinden sind an den befallenen Stellen charakteristisch grau und orangerot gefärbt, 3-5 Perithezien pro Stroma.

1-4 (6) mm Ø, mehrere mm große Erhebungen, Rinde aufbrechend. Konidienfrüchte niedergedrückt-kegelig, gefurcht.

Konidien 30-40 µm, gekrümmt, goldgelb.

Mikromerkmale

Schläuche:

Asci ca. 180 x 16 µm.

Asci achtsporig, zylindrisch gestielt, mit dicker Membran, ca. 200 x 16 µm.

Asci mit je 8 Sporen, Perithezien 3-5 pro Stroma.

Keulen- oder zylindrisch-keulenförmig,

lang gestielt, sporenführender Teil 120-140 x 16 µm achtsporig.

Mikromerkmale

Sporen:

22-30 x 6-9 µm.

Sporen einreihig, schräg an beiden Enden stumpf, 28-33 x 12-14 µm.

3,3-5,2 x 13,4-18,1 µm.

Sporen zweireihig, zylindrisch, gebogen, 23-32 x 6-8 µm.

Sporenpulverfarbe:

Schwärzlich, Nebenfruchtform (LIBERTELLA FAGINEA von Vierfrüchtige Quaternaria) gelblich.

Vorkommen:

Äste und Stämme von Totholz, gern Pappel, Folgezersetzer, ganzjährig.

Äste und Stämme von Totholz, gern Erlenästen, Folgezersetzer, ganzjährig.

Äste und Stämme von Totholz, meist Buchen, Folgezersetzer, ganzjährig.

Äste und Stämme von Totholz, gern Ulmen (ULMUS CAMPESTRIS), Folgezersetzer, ganzjährig.

Gattung:

Rindenpilze, Rindenbrecher EUTYPELLA (QUATERNARIA).

Verwechslungsgefahr:

Haselrindensprenger, Erlenrindensprenger, Traubenkirschen Rindenkugelpilz, Gerandeter Rindenkugelpilz, Münzenförmige Kohlenbeere, Zusammengedrängte Kohlenbeere, Tintenstrichpilz.

Besonderheit:

Die orangefarbene LIBERTELLA FAGINEA ist die Anamorphe von EUTYPELLA QUATERNATA. Das heißt sie ist eine Nebenfruchtform der Vierfrüchtigen Quaternaria.

Kommentar:

Anamorphe oder Nebenfruchtform wird in der Mykologie ein asexuelles Entwicklungsstadium eines Pilzes bezeichnet.

Wiki-Link:

https://sv.wikipedia.org/wiki/Eutypella

Priorität:

3

 

 

 

 

 

 

 

Bilder oben 1-2 von links: Gruber Fred (Gottfrieding) ©   Fotos oben 3+4 von links: Gerhard Koller ©

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Sonntag, 4. November 2018 - 16:32:43 Uhr

“