awillbu1  Flockiger Scheibchentintling                             UNGENIESSBAR! 

COPRINOPSIS CANDIDATA (COPRINUS CANDIDATUS, COPRINOPSIS CANDIDATE)

 

 

 

 

 

 

Fotos oben: zaca (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Unbedeutend.

Geschmack:

Mild.

Hut:

1-3 (5) cm Ø, beigebraun, graublau, graubraun, transparent durchscheinend, oft mit bräunlichen und ungerieften Scheitel, zuerst halbkugelig, später flach ausgebreitet, Huthaut radial gefaltet/gefurcht. Velum jung völlig den Hut bedeckend, später in einzelne Flocken auflösend.

Fleisch:

Grauweiß, grau, nicht zerfließend, sondern braunschwarz verwelkend.

Stiel:

Weißlich, stark beflockt, Basis verdickt und mehr ockerbräunlich, sehr zerbrechlich.

Lamellen:

Grau, später schwarzbraun, nach den Aussporen fast durchsichtig, frei, Lamellen enden vor dem Stiel (Halsband = Kollar).

Sporenpulverfarbe:

Schwarz (7,5-11,2 x 4,5-8,7 µm, ellipsoid bis leicht ovoid, Basidien 15-35 x 7-10 µm, viersporig, Cheilozystiden 25-50 x 7-25 µm).

Vorkommen:

Wege, Parks, Waldwegen, Wiesen, Gärten, gesellig, Folgezersetzer, Frühling bis Spätherbst.

Gattung:

Tintlinge.

Verwechslungsgefahr:

Gemeiner Scheibchentintling, Kleinsporiger Scheibchentintling, Welkender Scheibchentintling, Hasenpfote, Glänzender Tintling.

Bemerkung:

Diese Art ist sehr veränderlich, oft hilft nur ein Mikroskop zur sicheren Bestimmung.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Tintlinge

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Donnerstag, 20. Dezember 2018 - 09:44:31 Uhr

“