awillbu1  Gelbblättriger Trompetenschnitzling                                 UNGENIESSBAR! 

TUBARIA DISPERSA (SYN. NAUCORIA AUTOCHTHONA, TUBARIA AUTOCHTHONA, AGARICUS DISPERSUS)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1 von links: Irene Andersson (irenea) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png  Foto oben 2 von links: Dieter Wächter (Thiersheim) ©   Fotos oben 3 und unten 6+7 von links: Gerhard Koller ©

 

 

 

Fotos oben 1-5 von links: Rudolf Wezulek (Rudi) ©

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Angenehm, leicht mehlig, staubartig, nie süßlich oder nach Anis.

Geschmack:

Mild.

Hut:

0,5-1,5 (2) cm Ø, cremegelb, ockergelb, isabellenweißlich, silbrig-weißlich, hell haselnussbraun, +/- etwas hygrophan, etwas faserig, Mitte etwas gebuckelt, Oberfläche feucht etwas klebrig. Habitus halbkugelig, gewölbt oder verbogen, manchmal etwas gebuckelt,  später abflachend, alt nur schwach trichterförmig.

Fleisch:

Hellbraun, hell ockerbraun, brüchig.

Stiel:

3-6 (7) cm lang, 1-4 (4,5) mm Ø dick, cremeweiß, ocker- bis hellgelb, hell haselnussbraun, weißlich bereift, deutlich länger als die Breite des Hutes, gebrechlich, alt hohl, ringlos.

Lamellen:

Gelb, cremegelb, zitronengelb, ockergelb, gelbbraun, nie weiß, breit angewachsen, Schneiden gezahnt.

Sporenpulverfarbe:

Rostbraun bis olivbraun (4,5-7,5 x 2,5-5 µm, ellipsoid, Oberfläche aufgeraut, oft mit Öltröpfchen, glatt, hyalin, Basidien 4-sporig, sonst keine auffälligen Lamellen-Zystiden, Cheilozystiden 20-35 x 4-10 μm).

Vorkommen:

Parks, Gärten, Mischwald, Laubwald, oft unter Sträuchern wie z.B. Weißdorn, auf vergrabenem Holz, Blättern oder Humuserde, gerne kalkreiche Bodenverhältnisse, Folgezersetzer, Frühjahr bis Spätherbst, selten, RL Schweiz (VU = verletzlich), RL-G Deutschland (GEFÄHRDUNG unbekannten Ausmaßes), RL Polen.

Gattung:

Schnitzlinge, Trompetenschnitzlinge.

Verwechslungsgefahr:

Gelbblättriger Rübling, Variabler Mooshäubling, Saftlingshäubling, Gifthäubling.

Chemische Reaktionen:

Hutdeckschicht (HDS) mit KOH braun, Lamellen mit KOH sofort deutlich dunkelbraun, immer intensiver braun als die HDS.

Kommentar:

Bevorzugt gern im Frühjahr gleiche Standorte wie die Schildrötlinge oder Mairitterlinge!

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Trompetenschnitzlinge

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Donnerstag, 11. Juni 2020 - 10:02:13 Uhr

“