awillbu1  Gemeine Balsamtrüffel, Gemeiner Balsamschleimtrüffel                   UNGENIESSBAR! 

BALSAMIA VULGARIS                    

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1+2 von links: Jacob Kalichman (Pulk) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Unangenehm, etwas widerlich, ähnlich geräucherten Fleisch.

Geschmack:

Mild, unangenehm, etwas widerlich, etwas nach Geräuchertem.

Fruchtkörper:

1-3 (4) cm Ø, rötlich, orange, hellrot bis rotbraun, feinwarzig.

Fleisch:

Weiß bis cremefarben, weich, keine Marmorierung oder Aderung, etwas gequetscht gekammert.

Sporenpulverfarbe:

Gelbbraun (21,5-30,5 µm x 9,8-12,1 µm, glatt, mit 2-3 Öltropfen, Asci 6-8 sporig, meist gedrängt und ungeordnet).

Vorkommen:

Mischwald, Kiefer, Buche, Tanne, Fichte, Symbiosepilz, auf sauren wie auch kalkreichen Boden, gerne in Verbindung mit Wildscheinspuren, Sommer bis Herbst.

Gattung:

Trüffelartige, Balsamtrüffel, Schleimtrüffel.

Verwechslungsgefahr:

Erdbeertrüffel, Gemeiner Wurzeltrüffel, Rötlicher Wurzeltrüffel, Bunter Schleimtrüffel, Gelber Wurzeltrüffel, Hirschtrüffel, Rotbraune Trüffel.

Bemerkung:

Makroskopisch sehr schwer von der Erdbeertrüffel trennbar. Mikroskopisch dagegen sehr leicht: Die Gemeine Wurzeltrüffel hat 2-3 Öltropfen in der Spore, die Erdbeertrüffel nur einen Öltropfen.

Kommentar:

In größeren Mengen unbekömmlich. Löst MAGEN-DARM-STÖRUNGEN aus!

Wiki-Link:

https://it.wikipedia.org/wiki/Balsamia

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Sonntag, 21. Juli 2019 - 10:37:52 Uhr

“