awillbu1  Geschlitztporigen Saftporling                                     UNGENIESSBAR! 

OLIGOPORUS UNDOSUS (SYN. POSTIA UNDOSA, SPONGIPORUS UNDOSUS, TYROMYCES UNDOSUS)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben: Gerhard Koller ©

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Unbedeutend.

Geschmack:

Mild bis bitterlich.

Hut, Fruchtkörper:

1-5 (6) cm Ø, weiß, bildet nur einen schmalen, länglichen Hut und wellige Rändern.

Fleisch:

Weißlich.

Stiel:

Fehlt, am Substrat angewachsen.

Röhren, Poren:

Auffallend große Poren: 1-3 Stück je mm, weiß, fast stachelig.

Sporenpulverfarbe:

Weiß (4,1-5,5 x 1,1-2 µm, schmal und gebogen).

Vorkommen:

Wächst auf totem Weichholz, gern Fichte, Kiefer, Espe, Birke und Weide, Folgezersetzer, Braunfäuleauslöser, ganzjährig, RL-R Deutschland (extrem selten).

Gattung:

Saftporlinge.

Verwechslungsgefahr:

Rinden-Steifporling, Alpentramete, Fleckender Wachsporenschwamm, Mehlstaubporling, Weißliche Braunfäuletramete (Laubholz).

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Saftporling

Priorität:

3

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Donnerstag, 22. März 2018 - 11:27:56 Uhr

“