awillbu1  Glockige Zwergknäueling, Rachenförmige Muschelseitling                     UNGENIESSBAR! 

PANELLUS RINGENS

                                                                                             

 

 

 

 

Bilder oben 1 von links: Irene Andersson (irenea) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png Bilder oben 2-5 von links: Jonathan M. http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Unbedeutend, leicht bitter.

Hut:

1-2 (2,5) cm Ø, fleischrötlich-bräunlich, orange, matt, gerieft.

Fleisch:

Violettbraun, rotbraun, rosabraun, zäh.

Stiel:

Fleischrötlich-bräunlich, orange, sehr kurz bzw. angedeutet, meist etwas zur Anwachsstelle zugespitzt, rudimentär angewachsen, Basis mit weißem Filz bereift.

Lamellen:

Fleischrötlich-bräunlich, orange, angewachsen, konzentrisch zusammenlaufend, dick, weit auseinander stehend, Schneide dunkler.

Sporenpulverfarbe:

Weiß (4-7 x 1,2-2 µm, länglich wurstförmig, amyloid).

Vorkommen:

Auf der Rinde von abgestorbenen Laubholz, Pappel, Erlen, Birken, Traubenkirsche, Haselnuss, Weide, Folgezersetzer, Winter bis Frühjahr, selten, RL Schweiz (VU = verletzlich), RL-R Deutschland (extrem selten).

Gattung:

Zwergknäuelinge, Muschelseitlinge.

Verwechslungsgefahr:

Rotes Stummelfüßchen, Violettblättriger Muschelseitling, Herber Zwergknäueling, Fleischroter Gallertbecher, Taubenblauer Seitling, Milder Zwergknäueling.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Glockiger_Zwergkn%C3%A4ueling

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Montag, 9. Oktober 2017 - 06:53:41 Uhr

“