awillbu1  Goldrisspilz, Gelbgold Faserkopf                             atod6TÖDLICH GIFTIG, zumindest verdächtig wie alle Risspilze!

INOCYBE AUREA (SYN. ASTROSPORINA AUREA)

 

 

Fotos oben 1+2 von links: Sporulator (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Unbedeutend bis etwas spermatisch.

Geschmack:

Mild.

Hut:

1-3 (4) cm Ø, goldgelb, strohgelb, gelborange leuchtend, glatt und anliegend feinfaserig, radialrissig, faserschuppig, Rand mit Velumresten, Mitte gebuckelt, meist dunkler goldbraun.

Fleisch:

Weißlich.

Stiel:

Weiß bis schmutzig weißbräunlich, gelbbräunlich +/- etwas weiß-genattert, meist nur oben bereift.

Lamellen:

Weiß bis schmutzig-weißlich, alt bräunlich.

Sporenpulverfarbe:

Tabakbraun (9-10,5 µm, wenig höckerig, Zystiden sehr dünnwandig bis ca. 0,5 µm).

Vorkommen:

Mischwald, Nadelwald, Gärten, Parks, nur bei Kiefern, Symbiosepilz (EKTOMYKORRHIZAPILZ der Kiefer), Frühsommer bis Herbst. auf nährstoffarmen Böden, extrem selten.

Gattung:

Risspilze.

Verwechslungsgefahr:

Strohgelber Risspilz, Weißscheiteliger Risspilz, Kegelige Risspilz, Langstieliger Risspilz.

Besonderheit:

Es wird vermutet, dass dieser Pilz Muscarin enthält und kann deswegen heftige Kreislaufprobleme auslösen. Auch wenn er nur in sehr geringer Menge verzehrt wird. Die Begleiterscheinungen sind meist Übelkeit und Erbrechen. Werden größere Mengen gegessen, erfordert es sofortige ärztliche Hilfe.

Bemerkung:

Die tödliche Giftigkeit bezieht sich auf Mahlzeitmenge, d.h. ein kleines Stück des Pilzes genossen wird sicherlich noch nicht zu nennenswerten schwerwiegenden Erkrankungen führen.

Vergiftungsbeispiel Muscarin: Ziegelrote Risspilz enthält ca. 0,037 %;  Kegelige Risspilz etwa 0,01 %. Tödlich sind 180 mg (ca. ½ kg Frischpilze) je Erwachsener, aber auch Werte darunter können lebensbedrohlich werden. Die Muscarinhaltigkeit ist oft örtlich sehr unterschiedlich!

Kommentar:

Auch wenn in mancher Literatur dieser Pilz als essbar gilt, Finger weg davon, diesen als Speisepilz zu verwenden - enthält Muscarin - wenn auch nur in geringen Mengen!

Gifthinweise:

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Risspilze

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Mittwoch, 20. Dezember 2017 - 22:37:10 Uhr

“