awillbu1  Goldgelber Raukopf                                                     atod6TÖDLICH GIFTIG!

CORTINARIUS GENTILIS (SYN. AGARICUS GENTILIS, TELAMONIA GENTILIS, GOMPHOS GENTILIS, GOMPHOS PUNCTATUS CORTINARIUS PUNCTATUS, AGARICUS PUNCTATUS)

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1 von links: Irene Andersson (irenea) (mushroomobserver.org)  Fotos oben 2-4 von links: lightworkerpeace (gsharpnolack) (mushroomobserver.org)  

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral bis etwas rettichartig.

Geschmack:

Mild; niemals probieren, da die Inhaltsstoffe Organe schädigen können!

Hut:

2-4 (5,5) cm Ø, gelbbraun, orangebraun, rotbraun, gelbfuchsig, trocken mehr gelblich, etwas filzig-schuppig, vom Rand aus etwas ausbleichend (hygrophan), im Alter rissig.

Fleisch:

Gelbbraun, gelblich, dünnfleischig.

Stiel:

Gelbbraun, orangebraun, Velum gelblich, Spitze heller, Basis dunkler, fast genattert beringt wirkend.

Lamellen:

Gelbbraun, orangegelb, rostbraun, etwas olivbraun, angewachsen, dick, sehr entfernt, mit kürzeren Zwischenlamellen.

Sporenpulverfarbe:

Gelbbraun (7-9 x 6-7 µm, oval-rundlich, rau-warzig).

Vorkommen:

Nadelwald, gern unter Fichten, auf sauren, moosigen Boden, Symbiosepilz, Sommer bis Spätherbst.

Gattung:

Rauköpfe.

Verwechslungsgefahr:

Orangefuchsiger Raukopf, Orangerandiger Hautkopf, Zimtgelber Hautkopf.

Kommentar:

Der nierenzerstörende Giftstoff Orellanine soll zwar nicht enthalten sein, dennoch gilt er als sehr giftverdächtig!

Giftintensität:

Nachweislich STARK GIFTIG! Mehrere Vergiftungsfälle sind bereits bekannt. Dieser Pilz hat im Speisepilzkorb nichts verloren.

Gifthinweise:

Wiki-Link:

https://en.wikipedia.org/wiki/Cortinarius_gentilis

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Mittwoch, 25. September 2019 - 19:52:11 Uhr

“