awillbu1  Graublaustieliger Zärtling, Graublaustieliger Rötling                     UNGENIESSBAR! 

ENTOLOMA LIVIDOCYANULUM (SYN. RHODOPHYLLUS LIVIDOCYANULUS, ECCILIA LIVIDOCYANULA, LEPTONIA LIVIDOCYANULA, RHODOPHYLLUS GRISEORUBELLUS SENSU, ECCILIA GRISEORUBELLA SENSU, ENTOLOMA LIVIDOCYANULUM VAR. LILACINUM)

 

,

 

 

 

 

 

Bilder oben 1-2 und unten 1-4 von links: Dieter Wächter (Thiersheim) ©

 

 

 

 

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Mild, unbedeutend.

Hut:

1-3 (5) cm Ø, blass gelbbraun, graubraun, Mitte dunkler schwarz schuppig, etwas hygrophan, durchscheinend risspilzartig, radial-gerieft, Mitte +/- mit kleiner Papille, meist genabelt.

Fleisch:

Weißlich, graubraun, graublau, faserig.

Stiel:

Blassgrau, blaugrau, Spitze heller, eingedrückt schlank, drehrillig, röhrig, fast glatt, kahl, hohl, bei Verletzungen +/- etwas grauend.

Lamellen:

Weißlich, mit Rosaschimmer, blassgrau ausgebuchtet angewachsen, mit Zahn weit herablaufend, Schneiden glatt, +/- wellig.

Sporenpulverfarbe:

Rosabraun (8-12 x 7-11 µm).

Vorkommen:

Auf Waldwiesen, Parks, Mischwald, Frühsommer bis Spätherbst, sehr selten, RL-G Deutschland (GEFÄHRDUNG unbekannten Ausmaßes).

Gattung:

Rötlinge, Zärtlinge.

Verwechslungsgefahr:

Körniger Rötling, Montaner Blaustiel-Zärtling, Lilablauer Nabelrötling, Blauspitziger Zärtling, Grünstieliger Zärtling.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/R%C3%B6tlinge

Priorität:

2

 

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Dienstag, 18. Februar 2020 - 19:21:43 Uhr