awillbu1  Raukopfschleimpilz - Didymium Squamulosum                     UNGENIESSBAR! 

DIDYMIUM SQUAMULOSUM (SYN. DIDERMA SQUAMULOSUM, CIONIUM SQUAMULOSUM, DIDYMIUM EFFUSUM, PHYSARUM EFFUSUM)

 

 

 

 

 

Fotos oben 1-5 und unten 1+2 von links: Thomas Laxton (Tao) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png   Bilder unten 6-7 von links: Gruber Fred (Gottfrieding) ©   Bild unten 8 von links: Ursula Roth ©

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Unbedeutend.

Fruchtkörper:

0,5-1 (1,5) mm Ø, weißlich, weißgrau, gallertartig, weißflockige unter einer dunkleren Oberfläche (nur mikroskopisch schön erkennbar).

Fleisch:

Hellbräunlich.

Stiel:

Bräunlich, ockerbraun, Basis wurzelartig verbreitert, wie ein alter Baum aussehend.

Sporenpulverfarbe:

Weiß, transparent (8-11 µm).

Vorkommen:

Auf Totholzäste, Folgezersetzer: +/- Saprophyt; +/- Parasitär = Phagocytose, Schleimpilze (Myxos) fressen auch Bakterien von Oberflächen, Frühling bis Herbst.

Gattung:

Schleimpilze.

Verwechslungsgefahr:

Münzförmiges Stielbecherchen, Wuschelköpfiger Schleimpilz, Rotköpfiger Schleimpilz, Wollkugelschleimpilz, Weißköpfiger Schleimpilz (jung mit schneeweißem Stielteil).

Kommentar:

Schleimpilze sind eine Bereicherung für jeden der Pilze mikroskopisch betrachten will. Die Farbenpracht und das besondere Aussehen sind faszinierend.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Didymium_(Schleimpilze)

Priorität:

3

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Sonntag, 14. Juni 2020 - 17:01:40 Uhr

“