awillbu1  Wuschelköpfiger Schleimpilz, Wuschelköpfiger Haarstäubling           UNGENIESSBAR! 

HEMITRICHIA CALYCULATA (SYN. HEMIARCYRIA CALYCULATA, HEMITRICHIA CLAVATA VAR. CALYCULA, HYPORHAMMA CALYCULATUM, HEMIARCYRIA STIPITATA, ARCYRIA STIPITATA, HEMITRICHIA STIPITATA, HEMITRICHIA CLAVATA VAR. STIPITATA)

 

 

 

 

 

Bilder oben 1+2 von links: Uwe Hückstedt ©                        Fotos oben 3 und unten 3+4 von links: Thomas Laxton (Tao) (mushroomobserver.org)

Fotos oben 1+2 von links: cmy610 (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png  Fotos oben 5-7 von links: Gerhard Koller ©

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Unbedeutend.

Fruchtkörper:

3-7 (13) mm Ø, wuschelige kleine gelbliche Köpfchen, gestielt, biegsam.

Fleisch:

Transparent, weißlich.

Stiel:

Weißlich-transparent, langgezogen, Spitze dicker

Sporenpulverfarbe:

Dunkelbraun (5-8 µm, feinnetzig).

Vorkommen:

Auf faulendem Holz, morschen Holzstümpfen, Folgezersetzer: +/- Saprophyt; +/- Parasitär = Phagocytose, Schleimpilze (Myxos) fressen auch Bakterien von Oberflächen, Frühjahr bis Spätherbst, selten.

Gattung:

Schleimpilze.

Verwechslungsgefahr:

Gelber Tellerstäubling, Gelber Scheinhaarstäubling, Rotköpfiger Schleimpilz (TRICHIA DECIPIENS MACBRIDE), Ziegelroter Stielschleimpilz oder andere Schleimpilze, z.B. Löwenfrüchtchen.

Unterscheidung von zwei ähnlichen Arten:

Gelber Scheinhaarstäubling (HEMITRICHIA CLAVATA) = mit etwas größeren Sporen 7-10 µm, Stiel ungleichmäßig, Filz geht allmählich in den Stiel über mit weniger stark vernetztem Capillitium.

Wuschelköpfiger Schleimpilz (HEMITRICHIA CALYCULATA) = etwas kleinere Sporen 5-8 µm.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Hemitrichia_calyculata

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Samstag, 29. Mai 2021 - 09:41:09 Uhr

“