awillbu1  Verfärbender Porenschwamm, Rotfleckender Höckersporenschwamm            UNGENIESSBAR! 

RIGIDOPORUS SANGUINOLENTUS (SYN. Physisporinus sanguinolentus, PODOPORIA SANGUINOLENTA FORMA EXPALLESCENS, RIGIDOPORUS SANGUINOLENTUS FORMA EXPALLESCENS)

 

 

 

 

 

 

 

Bilder oben 1-3 von links: Veronika Weisheit (Rostock) ©    Fotos unten 1-3 von links: Gerhard Koller ©              Fotos unten 4-7 von links: damon brunette (damonbrunette) (mushroomobserver.org)     Fotos oben 4 und unten 8 von links: Johannes Meier ©

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Unbedeutend, eventuell bitterlich.

Fruchtkörper:

1-3 (5) (25) cm Ø, weiß, gelb, rundlich, höckerig, dick flockig, jung weißem, später verschwindendem Rand, vereinzelt wachsen die runden weißlichen Fruchtkörper zusammen. Bei Reibung und Druck blutrot anlaufend.

Fleisch:

Weißlich, rötend.

Stiel:

Teils stielähnliche Gebilde bildend.

Poren/Röhren:

Weißlich, jung klein, gerade, gleichgroß, später verschieden geformt, rissig, schwarzbraun verhärtend.

Sporenpulverfarbe:

Hellbraun (4,3-5,6 x 3,3-4,8 µm).

Vorkommen:

Totholz und feuchter umgebender humusreicher Erde, Folgezersetzer, ganzjährig, feuchtigkeitsliebend.

Gattung:

Porenschwämme.

Verwechslungsgefahr:

Falber-Steifporling, Alpentramete, Nördlicher Höckerrindenpilz, Brauner Kellerschwamm (CONIOPHORA PUTEANA) und der Echte Hausschwamm (SERPULA LACRYMANS).

Wiki-Link:

https://en.wikipedia.org/wiki/Physisporinus

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Mittwoch, 20. Januar 2021 - 19:22:25 Uhr

“

“