awillbu1  Wollrisspilz                                                  atod6TÖDLICH GIFTIG oder verdächtig wie alle Risspilze!

INOCYBE STELLATOSPORA (SYN. INOCYBE LANUGINOSA VAR. LONGICYSTIS, INOCYBE LONGICYSTIS, INOCYBE LEUCOCEPHALA, INOCYBE STELLATOSPORA F. LEUCOCEPHALA, HEBELOMA STELLATOSPORUM)

 

wolliger-risspilz-r

WolligerRisspilz10b

Bilder oben 1 von links: Regina Keller ©          Fotos oben 3 und unten 1+2 von links: Dieter Wächter (Thiersheim) © 

WolligerRisspilz5

WolligerRisspilz6

WolligerRisspilz10a

 

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Moderig, erdig, säuerlich, spermatisch.

Geschmack:

Mild, etwas muffig.

Hut:

2-5 (6) cm Ø, braun, orangebraun, wollig, filzig, nicht sparrig, alt oft nur noch in der Mitte geschuppt, Rand fransig überstehend.

Fleisch:

Schmutzig weißlich, hellbräunlich, im Alter bräunend, im Stiel holzbraun.

Stiel:

Jung grauweißlich, später wollig braun- bis rostbraunschuppig auf hellem Grund, Spitze heller und weniger geschuppt, im Alter hohl.

Lamellen:

Hellgrau, graubraun, alt dunkel rostbraun, mehr oder weniger angewachsen, Schneiden weißlich bewimpert.

Sporenpulverfarbe:

Tabakbraun, dunkelbraun (8-10 x 5,5-7μm, stark höckerig-eckig, Zystiden 50-80 x 10-20 μm unterschiedlich geformt mit meist sehr dünnen Wänden, Pleurozystiden 50-80 x 15-25 μm, zahlreich, zylindrisch).

Vorkommen:

Mischwald, gern im feuchten Nadelwald, meist bei Fichten auf saurem Boden, +/- auch auf vermodertem Holz, Symbiosepilz, Sommer bis Herbst.

Gattung:

Risspilze. Alle Risspilze gefährlich giftig oder sehr verdächtig.

Verwechslungsgefahr:

Wolliger Risspilz, Körniger Flockenschüppling, Bärtiger Ritterling, Struppiger Risspilz oder dem Sparrigen Risspilz (INOCYBE HYSTRIX) mit senkrecht sparrigem, nach oben gerichteten Schuppen.

Sehr selten wäre auch der mehr büschelig zusammenwachsende Duftende Sklerotienwulstling = SQUAMANITA ODORATA.

Bemerkung:

Die Unterscheidung Wolliger Risspilz zu Wollrisspilz ist nur mikroskopisch möglich. Wolliger Risspilz (INOCYBE STELLATOSPORA) steht dem Wollrisspilz (INOCYBE LANUGINOSA) sehr nahe, dieser hat aber deutlich größere und länglichere Riesen-Zystiden. Einige Autoren trennen diese beiden Arten nicht voneinander oder sehen sie nur als Varietät zueinander.

Besonderheit:

Unter den schuppigen Risspilzen gibt es mehrere Arten die nur schwer voneinander makroskopisch unterscheidbar sind.

Gifthinweise:

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Risspilze

Priorität:

2

 

WolligerRisspilz3

WolligerRisspilz

WolligerRisspilz10d

WolligerRisspilz4

WolligerRisspilz2

WolligerRisspilz10

 

 

 

 

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Samstag, 29. Februar 2020 - 16:22:49 Uhr

“