awillbu1  Braunvioletter Becherling, Lilabecherling, Violetter Brandstellen-Becherling                      UNGENIESSBAR! 

PEZIZA TENACELLA (SYN. HUMARIA TENACELLA)

 

BraunviolettenBecherling

 

 

 

Bild oben 1 von links: Can Yapici (Kusterdingen) ©   Fotos oben 3 und unten 1 von links: Elsa (pinknailsgirl) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png   Fotos unten 2-5 von links: Eva Skific (Evica) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

BraunviolettenBecherling2

 

 

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Unbedeutend.

Geschmack:

Mild.

Fruchtkörper:

2-4 (6) cm Ø, Scheibe rotbraun, rosabraun, lilabraun, glatt, Außenseite zuerst gleichfarbig, später zunehmend weißlich bis gelblich und körnig bestäubt.

Fleisch:

Lilabraun, bei Verletzung nicht verfärbende kristallklare Flüssigkeit ausscheidend.

Stiel:

Fehlt, direkt auf dem Substrat aufliegend.

Sporenpulverfarbe:

Weißlich-transparent (13,5-17,5 x 7,8-10 µm, hyalin, ellipsoid, Ornament aus vereinzelten, flachen und sehr feinen Warzen bestehend, Q = 1,6-2,0, Vm = 650 µm³, mit zwei Öltropfen, Paraphysen filiform).

Vorkommen:

Totholz, meist Laubholz, selten auch am Boden auf vergrabenem Holz vorkommend, Folgezersetzer, Frühling bis Herbst, meist selten, Regional teils verschollen, RL-G Deutschland (GEFÄHRDUNG unbekannten Ausmaßes).

Gattung:

Becherlinge.

Verwechslungsgefahr:

Braunvioletter Brandstellenbecherling, Übersehener Becherling, Kastanienbrauner Becherling, Gerard's Violettbecherling, Rosa-Brandstellenbecherling, Violetter Schichtpilz.

Vergleich:

Braunviolette Becherling (PEZIZA TENACELLA) = meistens auf Holz, Scheibe braun bis violett (Sporen 13,5-17,5 x 7,8-10 µm, hyalin, ellipsoid, Ornament aus vereinzelten, flachen und sehr feinen Warzen bestehend, Q = 1,6-2,0, Vm = 650 µm³, mit zwei Öltropfen, Paraphysen filiform).

Braunvioletter Brandstellenbecherling (PEZIZA VIOLACEA) = meist auf Erde, gerne Brandstellen, Scheibe rosa bis violett (Sporen 13-15,5 x 7,5-8,5 µm, ellipsoid, glatt, Asci zylindrisch, typischerweise 200-250 x 10-15 µm; achtsporig).

Übersehener Becherling (PEZIZA PRAETERVISA) = meist auf Erde, Scheibe violettrosa, Außenhaut meist gelbbraun (Sporen 10-13 x 6,5-8 μm, elliptisch, Asci sind zylindrisch und werden ca. 175-200 x 8,5-10 μm, Paraphysen fadenförmig, teils gegabelt).

Eine sichere Unterscheidung dieser Arten ist meist nur per Mikroskop möglich. Einige Autoren trennen diese 3 Arten teilweise nicht und bezeichnen ihn als Violetten Becherling.

Bemerkung:

Er ist ein relativ großer Becherling mit sehr variablen Farbtönen. Er wird deswegen oft fehlbestimmt oder mit dem Braunvioletten Brandstellenbecherling verwechselt, dessen Scheibe nie braune- oder rote Töne aufweist.

Wiki-Link:

https://en.wikipedia.org/wiki/Peziza

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Dienstag, 4. Juni 2019 - 23:21:29 Uhr

“

 

“