awillbu1  Eichenschichtpilz, Zottiger Eichenschichtpilz                                    UNGENIESSBAR! 

STEREUM GAUSAPATUM (SYN. THELEPHORA GAUSAPATA, HAEMATOSTEREUM GAUSAPATUM, STEREUM HIRSUTUM VAR. CRISTULATUM, STEREUM CRISTULATUM, STEREUM GAUSAPATUM F. RESUPINATA, CLADODERRIS GAUSAPATA)

 

 

 

 Fotos oben 1+5 von links: Gerhard Koller ©      Fotos oben 2-4 von links: Liz Broderick (Liz Broderick) (mushroomobserver.org)

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Unbedeutend.

Geschmack:

Neutral.

Fruchtkörper:

1-6 (8) cm Ø, haselnussbraun, graubraun, ockerbraun, später dunkel fleischbraun, rostbraun, bei Verletzung rötend (blutend wirkend), Oberseite großfilzig.

Fleisch:

Bräunlich, bei Verletzung rötend, bei genügend Feuchtigkeit braune Guttationstropfen bildend.

Stiel:

Fehlt, flach auf dem Substrat aufliegend.

Sporenpulverfarbe:

Weißlich, transparent (5-7 x 2-3 µm).

Vorkommen:

An abgestorbenen Ästen oder Stämmen von Eichen, selten auch anderen Laubholzarten wie Buchen, Birken, ganzjährig, selten.

Gattung:

Schichtpilze.

Verwechslungsgefahr:

Blutender Nadelholzschichtpilz, Rötender Runzel-Schichtpilz, Striegeliger Schichtpilz, Samtiger Schichtpilz, Oberfläche nicht zottig, sondern samtig.

Kommentar:

Durch die schnelle rötliche Verfärbung leicht kenntlich!

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Schichtpilze

Priorität:

2

 

 

Eichenschichtpilz.htm Eichenschichtpilz.htm

 

 

Foto oben 1 von links: Gerhard Koller ©       Bild oben 2 von links: Fred Gruber (Gottfrieding) ©

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Freitag, 1. November 2019 - 19:55:10 Uhr

“