awillbu1  Flockenstieliger Dachpilz, Pouzarenzdachpilz, Samtiger Dachpilz                           ESSBAR! 

PLUTEUS PODOSPILEUS (SYN. AGARICUS SPILOPUS, PLUTEUS NANUS VAR. PODOSPILEUS, PLUTEUS PSICHIOPHORUS VAR. SETICEPS, PLUTEUS MINUTISSIMUS F. MAJOR, LEPTONIA SETICEPS, PLUTEUS SETICEPS VAR. CYSTIDIOSUS, PLUTEUS PODOSPILEUS VAR. MINUTISSIMUS)

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1-4 von links: zaca (mushroomobserver.org)    Fotos oben 1-7 von links: Jacob Kalichman (Pulk) (mushroomobserver.org)

 

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral, nicht rettichartig, wie bei dem Rehbraunen Dachpilz, eventuell etwas unangenehm, gummiartig.

Geschmack:

Mild, angenehm.

Hut:

2-6 (8) cm Ø, dunkelbraun, schokobraun, rehbraun, fein samtig, mit hyalinen aufragenden Härchen, etwas aderig-runzelig oder auch gerieft aussehend.

Fleisch:

Weißgrau, schmutzig weiß, wässrig graubraun, im Hut wässrig dunkelgrau, graubraun, im Stiel grau, beigegrau, dünnfleischig.

Stiel:

3-5 (6) cm lang, 3-5 (8) mm Ø dick, weißlich, darauf braune, kleine Schüppchen, Basis verdickt mit weißlichem Myzelfilz. Spitze ist leicht vom Hutfleisch abtrennbar.

Lamellen:

Jung weiß, cremegrau, später rosa bis beigerosa, frei, gedrängt stehend, Schneiden weißlich, +/- grob gekerbt, teils auch glatt.

Sporenpulverfarbe:

Rosa (4-7,2 x 3,5-6,3 µm, rundlich, Q = 1-1,3, Basidien viersporig, Schnallen vorhanden, Cheilozystiden 30-62 x 11-30 µm, keulig, breit spindelig, utriform, büschelig, Pleurozystiden 20 x 65 µm, spindelig bis breit keulig, nur wenige vorhanden, Hutdeckschicht mit keulig-blasigen Zellen).

Vorkommen:

Wald, Wegränder, Parks, an totem Laubholz, Sägespäne, im Boden verrotteten Holz, Folgezersetzer, Frühsommer bis Herbst.

Gattung:

Dachpilze.

Verwechslungsgefahr:

Rehbraunen Dachpilz, Aderiger Dachpilz, Runzeliger Dachpilz, Goldbrauner Dachpilz, Grauer Dachpilz. Sehr ähnlich wäre auch noch der seltene Trügerische Dachpilz (Verwechselbarer Dachpilz) = PLUTEUS INSIDIOSUS.

Bemerkung:

Bei Dachpilzen kann der Stiel vom Kopf abgetrennt werden und es entsteht ein kreisrunder Krater.

Relativer Speisewert:

123pilze: Relative Wertigkeit 4.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Dachpilze

Priorität:

2

 

 

 

 

 

Fotos oben 1-6 von links: zaca (mushroomobserver.org)

 

…zur Info: Liste der häufigsten Dachpilzarten awillbu1

 

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Sonntag, 17. Mai 2020 - 15:46:14 Uhr

“