awillbu1  Gelbhütiger Rasling                 UNGENIESSBAR! 

LYOPHYLLUM FLAVOBRUNNESCENS (SYN. TEPHROCYBE FLAVOBRUNNESCENS, LYOPHYLLUM LONGISPORUM, RHODOCOLLYBIA LONGISPORA)

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1-3 von links: Gerhard Koller ©

 

 

 

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Angenehm.

Geschmack:

Mild.

Hut:

4-7 (9) cm Ø, gelb, gelbbraun, graubraun, hellbraun, haselnussbraun, hygrophan, Rand jung eingerollt,

relativ fragile Art, jung gewölbt, alt ausgebreitet und +/- eingesenkt.

Fleisch:

Blassbraun, auf Druck langsam bräunend.

Stiel:

Weißlich, blass graubraun bis schmutzig graugelb, faserig.

Lamellen:

Weiß, grau-weißlich, bei Druck etwas bräunend, leicht ausgebuchtet angewachsen, sehr dicht stehend.

Sporenpulverfarbe:

Weiß (9-10 x 6-7 µm).

Vorkommen:

Mischwald, Parks, Nadelwald, Waldwege, Waldränder, Waldwege, Sommer bis Herbst, extrem selten.

Gattung:

Raslinge.

Verwechslungsgefahr:

Lehmfarbener Rasling, Derbknolliger Rasling, Rautensporiger Rasling, Blauender Rasling, Gerberei-Rasling, Brauner Rasling, Graukopf, Weicher Trichterling.

Kommentar:

Speisewert ist wegen der Seltenheit unbekannt. Vermutlich ist er ungiftig und wurde mit Braunen Raslingen bereits verwechselt! Dennoch raten wir vom Verzehr ab, da er durchaus unbekannte gefährliche Giftstoffe enthalten könnte.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Raslinge

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Sonntag, 7. Oktober 2018 - 20:11:39 Uhr