awillbu1  Gelbweißer Saftzystidling                                           UNGENIESSBAR! 

GLOEOCYSTIDIELLUM LEUCOXANTHUM (SYN. VESICULOMYCES LEUCOXANTHUS, MEGALOCYSTIDIUM LEUCOXANTHUM, GLOEOCYSTIDIUM LEUCOXANTHUM, CORTICIUM LEUCOXANTHUM)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1-4 von links: Gerhard Koller ©

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Unbedeutend.

Fruchtkörper:

1-30 (40) cm Ø, cremefarbig, ockergelb, bräunlich, rotbraun, warzig, Hymenium frisch höckerig, wachsartig, resupinat, Subiculum weißlich ziemlich hart, glatt, +/- rissig, Rand (Zuwachszone) weißlich.

Fleisch:

Weiß bis hellbraun.

Stiel:

Fehlt, auf dem Substrat aufliegend.

Sporenpulverfarbe:

Weiß (14,8-19,2 x 7-8 µm, nierenförmig, etwas gekrümmt zylindrisch, Basidien: 55-110 x 8-10 µm, keulenförmig, Sterigmen bis 9 µm).

Vorkommen:

An morschem toten Laub- und Nadelholz, Folgezersetzer, ganzjährig, RL-G Deutschland (GEFÄHRDUNG unbekannten Ausmaßes).

Verwechslungsgefahr:

Ockerfarbener Saftzystidling, Milchender Saftzystidling, Glatter Zystidenrindenpilz, Ablösender Rindenpilz, Seidiger Membranrindenpilz, Samtigmatter Zystidenrindenpilz.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Conferticium

Priorität:

3

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Donnerstag, 26. März 2020 - 21:37:35 Uhr

“