awillbu1  Goldfarbene Dotterflechte                        UNGENIESSBAR! 

CANDELARIELLA AURELLA (SYN. VERRUCARIA AURELLA, CANDELARIA VITELLINA VAR. AURELLA, GYALOLECHIA AURELLA, LECANORA AURELLA, PATELLARIA AURELLA, PLACODIUM AURELLUM, CANDELARIELLA VITELLINA VAR. AURELLA)

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1-4 und unten 5-8 von links: J-Dar (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png  Fotos unten 1-4 von links: Jason Hollinger (jason) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Unbedeutend.

Fruchtkörper:

1-6 (9) mm Ø, gelbgrünlich, gelblich, fast nur aus gelblichen, schmutzig orangegelblich, goldgelblichen bis gelborangenen APOTHEZIEN bestehend.

Fleisch:

Gelblich.

Sporenpulverfarbe:

Gelb (11,8-17,2 x 3,8-5,1 µm, schmalellipsoid, Asci keulenförmig bis sackförmig, achtsporig, Paraphysen 60-80 µm lang).

Vorkommen:

Gesellig bis gedrängt auf Kalkstein wachsend, kalkliebend, Symbiosepilz, ganzjährig. In Bayern und Deutschland insgesamt weit verbreitet und häufig.

Gattung:

Flechten (Lichen), Krustenflechtenart, Schlauchpilze.

Verwechslungsgefahr:

Goldflechte (CANDELARIELLA VITELLINA), Gewöhnliche Gelbflechte, Landkartenflechte, Körnige Dotterflechte, Lippengelbflechte, Orangeroter Schönfleck, Zitronengelber-Schönfleck, Zitronen-Schönfleck.

Kommentar:

Die Goldfarbene Dotterflechte wächst meist auf kalkhaltigem Gestein wie Mörtel, Kalkstein, Kunststein. Dieses Substrat meidet die Goldflechte (CANDELARIELLA VITELLINA), sie wächst meist auf Felsen, Silikatgestein, Denkmälern, Grabsteinen, Trockenmauern, Granit oder Basalt. Nur selten kommt sie auf leicht kalkhaltigem Gestein wie z.B. vermörteltem Silikatgestein vor und kann dann auch mit der Goldfarbene Dotterflechte verwechselt werden. Außerdem hat sie eine hellere Gelbfärbung der Lager und deren Asci enthält 12-16 Sporen satt acht.

Die sehr ähnlichen CALOPLACA-Arten würden sich mit K (Kalilauge) sehr stark rot färben.  Z.B. wären es die Lippengelbflechte, Orangeroter Schönfleck, Zitronengelber-Schönfleck und der Zitronen-Schönfleck. Andere CANDELARIELLA verfärben sich mit K (Kalilauge) maximal schwach rötlich.

Chemische Reaktionen:

Des Lagers: K-, KC-, P-.

Wiki-Link:

https://en.wikipedia.org/wiki/Candelariella

Priorität:

3

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Dienstag, 14. April 2020 - 18:02:43 Uhr

“