awillbu1  Graugrüner Reiftäubling, Enten-Täubling                     ESSBAR! 

RUSSULA ANATINA

                                                                                                                                              

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1+2 von links James Baker (cepecity) (mushroomobserver.org)  

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Obstartig.

Geschmack:

Mild, in den Lamellen etwas schärflich.

Hut:

3-7 (9) cm Ø, graugrün, blaugrün-grau, olivgrün, braungrün, blass stahlgrau, bereift, schwach gebuckelt, Mitte und Rand fein felderig-aufzureißen, glatt, weniger samtig als der Hutrand, meist etwas heller, Huthaut zu ¼ abziehbar, feucht klebrig.

Fleisch:

Weiß, alt etwas gilbend.

Stiel:

4-8 (11) cm lang, 1-3 (4) cm Ø dick, weiß, fein längsaderig, jung auch bereift, alt Basis bräunend.

Lamellen:

Cremefarben, angewachsen, oft runzelig geadert und gegabelt, nicht untermischt, dicht stehend.

Sporenpulverfarbe:

Cremefarben (5-8,5 x 4,5-7 µm, fast völlig isoliert mit Warzen oder kleinen Stacheln ornamentiert, Hymenialzystiden 55-135 x 6,5-12 µm, Huthaut mit voluminösen, gegliederten Haaren, Pileozystiden 3,5-10,5 µm breit, aus großen polymorphen Zellen).

Vorkommen:

Laubwald, gern Eichen, Symbiosepilz, Sommer bis Herbst, sehr selten, RL Schweiz (EN), RL2 Deutschland (stark gefährdet).

Gattung:

Täublinge.

Verwechslungsgefahr:

Blaugrüner Reiftäubling, Violetter Reiftäubling, Taubentäubling, Blasser Täubling, Olivgrüner Täubling.

Chemische Reaktionen:

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) teils negativ, teils hell rosa bis hell-graugrün, Guajak blaugrün, Phenol schmutzig satt weinbraun.

Relativer Speisewert:

123pilze: Relative Wertigkeit 2.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Enten-T%C3%A4ubling

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Mittwoch, 11. November 2020 - 12:13:58 Uhr

“