awillbu1  Karottentrüffel                                                     UNGENIESSBAR! 

STEPHANOSPORA CAROTICOLOR (SYN. HYDNANGIUM CAROTICOLOR, OCTAVIANIA CAROTICOLOR)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bilder oben 1-5 von links: Jens Haverbeck (CH-4303 Kaiseraugst) ©

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Unangenehm, jodoformartig.

Geschmack:

Mild, unangenehm, etwas widerlich.

Fruchtkörper:

1-3 (4) cm Ø, leuchtend orange, gelborange, rötlich, stumpf orange, kaminrot, hellrot bis rotbraun, oval, uneben kugelig, körnig feinwarzig.

Fleisch:

Leuchtend orange, fein weißlich gekammert.

Sporenpulverfarbe:

Gelbbraun, goldbraun (8,8-13,5 x 7,3-10 µm, breit ellipsoid, Q = 1,1-1,5, Vm = 430 µm³, mit ca. 2,5-3,5 µm langen isolierten Stacheln, Apikulus mit Kragen, Basidien zwei- bis viersporig, angeschwollene, schlauchförmige Zystiden mit gelblichen Pigment).

Vorkommen:

Mischwald, Esche, Buche, Birke, Kiefern, vermutlich Symbiosepilz, gern auf lehmigen Boden, Sommer bis Herbst, extrem selten, RL Schweiz (VU = verletzlich), RL3 Deutschland (gefährdet).

Gattung:

Trüffelartige, Balsamtrüffel, Schleimtrüffel.

Verwechslungsgefahr:

Lachsfarbener Schleimpilz, Erdbeertrüffel, Milchender Knotentrüffel, Gemeiner Wurzeltrüffel, Rötlicher Wurzeltrüffel, Bunter Schleimtrüffel, Gelber Wurzeltrüffel, Warziger Hirschtrüffel, Stacheliger Hirschtrüffel, Rotbrauner Trüffel, Gemeiner Balsamtrüffel.

Kommentar:

Speisewert wegen Seltenheit unbekannt!

Wiki-Link:

https://en.wikipedia.org/wiki/Stephanospora

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Samstag, 20. November 2021 - 11:31:15 Uhr

“