awillbu1  Kleinsporige Schleimtrüffel, Kleinsporige Hellsporschleimtrüffel                        UNGENIESSBAR! 

ALPOVA DIPLOPHLOEUS

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1-3 von links: Daniel B. Wheeler (Tuberale) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Unangenehm bis neutral.

Geschmack:

Unangenehm, mild.

Fruchtkörper:

1-3 (4) cm Ø, gelbbraun, umbrabraun, kastanien- bis haselnussbraun, rund, meist zwei-geteilt, nierenförmig.

Fleisch:

Gelbbraun, olivbraun, alt olivgrün, fast schwärzlich, gallertartig, Mitte wässrig labyrinthartig, kammerig, fein weißlich geadert.

Stiel:

Fehlt, stark wurzelnd.

Sporenpulverfarbe:

Olivgrün (4,5-7,5 x 3-3,5 µm, spindelförmig oval).

Vorkommen:

Laubwald, Symbiosepilz, Sommer bis Herbst, sehr selten, RL-R Deutschland (extrem selten).

Gattung:

Trüffelartige, Wurzeltrüffel, Schleimtrüffel.

Verwechslungsgefahr:

Nierenförmige SchleimtrüffelDouglasien Wurzeltrüffel, Rostbräunliche Weichtrüffel, Rötlicher Wurzeltrüffel, ähnliche sehr seltene Arten wäre noch der Dunkle Schleimtrüffel (ALPOVA RUBESCENS) und der Kastanienschleimtrüffel (ALPOVA MICROSPORUS), die meist im mediterranen Raum zu finden sind.

Kommentar:

Diese seltene Art wurde bereits in den Alpen-Regionen Bayerns gefunden.

Wiki-Link:

https://sv.wikipedia.org/wiki/Alpova

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Montag, 25. März 2019 - 16:29:29 Uhr

“